Wochenüberblick 27.08.2017 - 02.09.2017
Wie wurden wir, was wir sind? Eine Antwort auf diese Frage versucht eine aufwendige französische Produktion zu geben. Die zweiteilige Dokumentation reist im Rahmen von Terra X" nun zurück zu den ersten Menschen.
Steffen Henssler verlässt VOX - um zum Münchner Sender ProSieben zu gehen. Vorher verabschiedet er sich aber noch mit drei Sommer-Shows von seinen treuen Kulinarik-Fans.
Was ist das Besondere an Englands Mode? Loïc Prigent ging der Sache in seiner unterhaltsamen Doku "British Style" auf den Grund.
"Nie wieder Klassentreffen" ist der 136. Rosamunde Pilcher-Film, bei dem die Liebe unter Geheimnissen und einer Erpressung leidet.
Mit "Diana" hat sich Regisseur Oliver Hirschbiegel vor allem in Großbritannien keine Freunde gemacht. Der Film misslingt aber nicht, weil er sich einer Ikone nähert. Sondern weil er sich nicht von ihr lösen kann.
Neue Millionäre braucht das Land: Günther Jauch kehrt mit neuen Folgen von "Wer wird Millionär?" aus der Sommerpause zurück.
In der neuen US-Crime -Serie "Bull" sagt ein Psychologe voraus, wie Geschworene sich entscheiden werden. Hauptdarsteller der Reihe ist Ex-"Navy CIS"-Star Michael Weatherly.
Ein junger Brite befragte Prominente wie Julian Assange und Jude Law. Herausgekommen ist ein beeindruckendes Doku-Format über die Meinungsfreiheit, die 3sat nun in einer Erstausstrahlung zeigt.
RTL fragt wieder nach der "Angst vor den neuen Nachbarn: Wie viel Zuwanderung kann eine Stadt vertragen?" im Bonner Stadtteil Bad Godesberg - aus Perspektive der Deutschen und der Flüchtlinge.
In seiner in jeder Hinsicht reizvollen Gesellschaftsposse lässt David O. Russell die Moral den Bach runtergehen.
Live diskutieren in der ARD-Sendung "Überzeugt uns! Der Politikercheck" Spitzenpolitiker mit Jungwählern. Moderiert von Ingo Zamperoni und Ronja von Rönne.
Wer steht auf welcher Seite, wem kann man trauen, und wem nicht? - Das ist die Frage in diesem Film, der RAF-Aussteiger, die Stasi und den BND kurz vor dem Ende der DDR zusammenführt.
Im überzeugenden, zum Teil humorvollen Drama "Das Glück an meiner Seite" bekommt Hilary Swank als Schwerkranke eine ziemlich beste Freundin und lernt mit ihrem Schicksal umzugehen.
Nepp, mangelnde Hygiene und fiese Trickserei: Mit den Standards auf vielen Campingplätzen in den Urlaubsländern Italien und Kroatien ist der kabel eins-Experte Peter Giesel nicht einverstanden.
Film über die Schriftstellerin und Archäologin Gertrude Bell, die oft mit Lawrence von Arabien verglichen wird, und ihre Reisen durch die Region des Nahen Ostens.
"Rockstars zähmt man nicht" ist wie ein guter Popsong. Eingängig, aber nicht wirklich tiefsinnig.
So ausführlich wie oberflächlich präsentiert sich "Marley", die 144 Minuten lange Dokumentation über Reggae und Rastafari, die der BR nun im Programm hat.
Damit bei der Sommer-Party nichts anbrennt: Im großen Grill-Test nimmt sich Nelson Müller die Qualität von Fleisch, Würste, Marinaden und Saucen vor.
Mutige Rentner stellen sich am Lebensabend noch einmal einem Neuanfang. Sie siedeln um - nach Bulgarien. Grund: Ihre Heimat Deutschland können sie sich nach einem Arbeitsleben nicht mehr leisten, wie eine Reportage im Rahmen von "37°" zeigt.
Insgesamt 13 Senioren treffen beim Speed Dating an sechs Tischen aufeinander. Dank großer Schauspieler entwickelt sich ein erstaunlich unterhaltsames Stegreifspiel.
Skurril und absurd besichtigt der Sieger des diesjährigen Filmfestivals von Venedig die träge, grausame und doch anrührende Spezies namens Mensch.
Lange Zeit blühten radikale Meinungen, die vom vermeintlichen "Mainstream" des gesellschaftlich Akzeptierten abweichen, lediglich im Verborgenen. Doch immer mehr Systemkritiker verschaffen sich lautstark Gehör. Doch wer sind die "neuen Rechten" und was treibt sie an?
Der Dokumentarfilmer Werner Schüssler hat fünf Dokumentarfilmer bei ihrer Arbeit begleitet und lässt sie über den Sinn dieser Arbeit sprechen.
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
RTL hat alberne, kuriose und bewegende Clips über ungewöhnliche Freizeitvergnügungen im engsten Verwandtenkreis zusammengesucht.
Mama kann mehr als nur den Putzlappen schwingen: zum Beispiel einen Einbrecher fangen. Die Polizei freut's, ihre Familie nicht!
Wer die Direktübertragung bei ARTE versäumt hat, kann nun zur späten Stunde eine Zusammenfassung der Salzburger "Aida" mit Anna Netrebko genießen.
Eingeschmuggelte VHS-Tapes von Hollywoodfilmen erweckten die Bedürfnisse vieler Rumänen. Sie sollen auch ihren Beitrag zur Revolution im ehemaligen Ostblock-Staat geleistet haben, wie ein Film bei ARTE nun zeigt.
1953: Ein Elite-Fechter aus Leningrad muss vor dem Geheimdienst fliehen und beginnt ein neues Leben in der estnischen Provinz. ARTE zeigt das Drama "Die Kinder des Fechters" zur Primetime.
Auch Teil zwei des Thriller-Konstrukts rund um Macht und Skrupellosigkeit internationaler Konzerne erzählt spannend und informativ von der globalisierten Welt. Nur die Künstlichkeit der Figuren nervt etwas.
Michelle Hunziker ist wieder im Zweiten zu sehen. Die Schweizerin moderiert erstmals "Das große Sommer-Hit-Festival 2017". Ein "Topstar" musste ihr allerdings absagen.
"Sieben verdammt lange Tage" muss eine Familie Totenwache halten - und aufpassen, dass sie sich nicht selbst zerfleischt.
Ein charmanter Onkel mit dunkler Vergangenheit lässt im morbiden Gothic-Märchen "Stoker" ein junges Mädchen zum Monster werden.
Am 31. August 1997 kam Prinzessin Diana bei einem Autounfall in Paris ums Leben. Nun porträtiert die vier Stunden lange Dokumentation "Diana - Die Tragödie einer Prinzessin" die zweifache Mutter.
Roland Théron und Jean-Philippe Urbach schaffen einen unglaublich aufwendigen Film, der Italien aus der Vogelperspektive zeigt.
Der Mann verantwortet über 4.500 Stunden Fernsehprogramm pro Jahr: Natürlich geht es in einem Interview mit dem TV-Produzenten Nico Hofmann auch um sein Verhältnis zur Macht.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Zuwachs für die "Lindenstraße": Axel Holst und Arne Rudolf ziehen in Deutschlands berühmteste TV-Straße. Aus einem überaus ernsten Grund.
Wenige Wochen nach Serienstart erscheint auch der Soundtrack zum gefeierten "Babylon Berlin".
Aus der "Höhle der Löwen" bei VOX zum Millionengeschäft: Die jungen Entwickler der Mathe-App "Math 42" verkauften ihr Start Up für mehrere Millionen.
Robert Atzorn geht, doch "Nord Nord Mord" geht weiter. Mit einem neuen Hauptdarsteller dreht das ZDF derzeit einen weiteren Film der Reihe.
Ermittlungen an der Elbe: Mit "SOKO Hamburg" erhält die beliebte ZDF-Krimireihe Verstärkung aus der Hansestadt. Gedreht wird noch bis Dezember.