Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Di. 21.03 - BR: 22.30 Uhr

Die große Raserei

Es ist schon seltsam: Auf der einen Seite hilft uns der technische Fortschritt, immer mehr Zeit zu sparen. Dreckige Wäsche, schmutziges Geschirr - das alles erledigt sich längst nebenbei. Und wer Bankgeschäftige tätigen will, muss heute keine langen Wege mehr zurücklegen, sondern nur ein paar schnelle Klicks tätigen. Den Kaffee nimmt man mit auf die Straße - "to go", weil's schneller geht. Dennoch leiden die Meisten unter ständigem Zeitmangel. Aber wieso? Warum haben wir trotz allem so wenig Zeit? Eben dieser Frage widmete sich Grimmepreisträger Florian Opitz ("Der große Ausverkauf") 2011 in seinem zweiten Kinofilm "Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit".

Auf der Suche nach Antworten betrieb der Dokumentarfilmer einigen Aufwand: Opitz spricht mit Zeitmanagement-Experten, Wissenschaftlern, Therapeuten und gehetzten Unternehmern, aber auch mit Aussteigern, die ihren Alltag entschleunigen und versuchen, ihren eigenen Rhythmus zu finden. Gute eineinhalb Stunden dauert die kritische Dokumentation, die das BR-Dritte nun ausstrahlt - die Zeit sollte man sich auf jeden Fall nehmen.

Wolf J. Krauss

Trailer

Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.