Geschwister der Bäume - Sa. 18.03 - ARTE: 20.15 Uhr

Beeindruckendes Plädoyer für "die Luft zum Atmen"

Mundiya Kepanga, Stammesoberhaupt der Huli in Papua-Neuguinea, kam auf dem Laubteppich eines jahrhundertealten Feigenbaums zur Welt. Das war irgendwann Mitte der 1960er-Jahre. Ganz genau weiß Kepanga das nicht. Eine Zeitrechnung spielt im Hochland des Inselstaates im Pazifik keine Rolle. Mitten im Urwald lebten die wenigen Menschen im Einklang mit der Natur. Wenn der Häuptling heute von genau diesem Land spricht, in das er geboren wurde, erzählt er von einem "Naturheiligtum der Erde". Im Dokumentarfilm "Geschwister der Bäume" von Marc Dozier und Luc Marescot, den ARTE nun erstmals im Rahmen eines Thementages "Von Bäumen und Menschen" zeigt, macht er dies jedoch nicht inmitten mächtiger Bäume des Regenwaldes. Er steht mit nackten Oberkörper auf dem Times Square in New York, vor dem Eiffelturm in Paris oder vor Big Ben in London. Es sind beeindruckende Bilder.

Kepanga hat den Weg in die Moderne der großen Citys des Westens gefunden. Nicht, weil er wollte. Sondern weil er musste. Die Abholzung des Regenwaldes, die auch auf Papua-Neuguinea in den vergangenen zehn Jahren dramatisch schnell vorangeschritten ist, hat ihm die Schneise geschlagen. Nun ist er auf dieser immer wieder unterwegs zu internationalen Veranstaltungen. Der Häuptling etwa spricht auf einer französischen Senatssitzung, hält ein Kolloquium zur Weltklimakonferenz oder trifft sich mit dem Schauspieler und Aktivisten Robert Redford. Seine Botschaft bleibt dabei immer eindeutig. Kepanga sagt: "Der Regenwald erzeugt die Luft zum Atmen!" Ohne sie gebe es bald auch kein Leben mehr.

Anlässlich des bevorstehenden internationalen "Tag des Waldes" am Dienstag, 21. März, mit dem die UNO auf die mitunter erbärmlichen Zustände der "Grünen Lungen" dieser Erde aufmerksam machen will, widmet ARTE den Bäumen einen ganzen Thementag. Bereits ab 12.55 Uhr setzt der Sender Dokumentation über den "Wert der Wälder" in sein Programm. Unter anderem geht es um den "Nutz und Schutz des Urwalds" im Kongo (13.40 Uhr) oder um "Die Sundarbans - Im Mangrovenwald Bengalens" (14.25 Uhr).


Am Öko-Tag bei ARTE ist zudem die Historie der Naturschutzorganisation "Greenpeace" (21.40 Uhr) zu sehen. Die Umweltaktivisten der frühen 1970er-Jahre war es, die viele erst auf die dramatischen Folgen einer rücksichtslosen Ausbeutung des Planeten aufmerksam gemacht hatten.


Andreas Schöttl
Diesmal begleitete die Reportage-Reihe einen jungen Berliner, der sich an Bord eines Rettungsschiffs vor der Küste Libyens um Flüchtlinge kümmert, die in Seenot geraten sind.
Experten, Betroffene, ehemalige Kindersoldaten - sie alle geben Auskunft über die Terrormiliz Islamischer Staat, deren Erfolge noch immer ein Rätsel sind.
Lea, die an der für sie tödlichen Krankheit Mukoviszidose leidet, will in Zürich sterben. Ihre Familie soll damit einverstanden sein und helfen.
Schöne neue Welt: Neue Mess- und Bildgebungsverfahren ermöglichen künftig die Optimierung des menschlichen Körpers. Stirbt dann die Individualität?
Am Comedydienstag bei ProSieben startet die neue Sitcom "The Mick". 17 Folgen sind zunächst geplant. Zudem sind neue Folgen der Comedy-Reihe "Mom" zu sehen.
Der sommerliche Pop-Schwerpunkt bei ARTE widmet sich vom 14. Juli bis 20. August Phänomenen der britischen Popkultur.
Heimchen am Herd oder Strippenzieher im Hintergrund? Die fünfteilige Dokureihe "Despot Housewives" porträtiert Ehefrauen berüchtigter Diktatoren und Machthaber.
Ein Paukenschlag: Stefan Raab produziert mit "Das Ding des Jahres" eine neue Show auf ProSieben. Indes übernimmt TV-Koch Steffen Henssler Raabs altes Format "Schlag den Raab".
Jetzt geht es um Leben und Tod: Das Drama rund um Sunny (Valentina Pahde) Chris (Eric Stehfest) und Felix (Thaddäus Meilinger) wird spannender denn je!
WDR-Moderatorin Bettina Böttinger macht in Literatur: In der vierteiligen Reihe "Böttingers Bücher" porträtiert die 60-Jährige Autoren und deren Geschichten.
"Pan Tau" kehrt zurück: Die klassische Kinderserie aus den 70er-Jahren erhält ein Remake fürs deutsche Fernsehen. 2020 soll der Melonenträger mit den magischen Kräften sein Comeback feiern.
Sky 1 zeigt den "Quatsch Comedy Club". Und Moderator Thomas Hermanns hat sichtlich Großes vor: "Let's make Stand-Up-Comedy great again!"
Zum fünften Mal findet die Show "Die Schlager des Sommers" statt. Florian Silbereisen führt durch den musikalischen Abend, der dieses Mal größer denn je werden soll.