Themenabend: Europa, was nun? - Di. 21.03 - ARTE: 20.15 Uhr

Überschattete Geburtstagsparty

Trotz Brexit-Sorgen und der vielfältigen harschen Kritik, unter anderem auch von Donald Trump: Die Europäische Union ist eine Erfolgsgeschichte. Sie hat dem lange zerstrittenen Kontinent nicht nur dauerhaft Frieden, sondern enorme wirtschaftliche Prosperität gebracht. Trotzdem steht die Institution, die von vielen besorgten Bürgen oft nur diffus mit dem Schlagwort "Brüssel" in Verbindung gebracht wird, am Pranger. Ein wichtiges Jubiläum konnte davon überschattet werden: Vor 60 Jahren wurde mit den sogenannten "Römischen Verträgen" der Grundstein für die spätere Staaten-Gemeinschaft gelegt. ARTE widmet dem Gedenkdatum den Themenabend unter dem Motto "Europa, was nun?".

Dabei lohnt wie so oft der Blick in die Vergangenheit, um die Entwicklungen der Gegenwart besser verstehen zu können. Der Filmemacher Achim Scheunert zeichnet zum Auftakt um 20.15 Uhr in seinem Dokumentarfilm "Kampf um Europa" den Weg der EU der sogenannten "Montanunion" bis heute nach. Dabei legt er auch den Finger in die Wunden und legt die Schwachstellen in den Strukturen frei, die zu aktuellen Europa-Krisen geführt haben. Auf den 90-Minuten-Film folgt um 21.20 Uhr ein kurze Gesprächsrunde zum Thema. Im Anschluss beleuchtet ab 22.00 Uhr die Dokumentation "Am Anfang waren's sechs: Die römischen Verträge" den siebenjährigen Verhandlungsmarathon der sechs Gründerstaaten.

Rupert Sommer
Im ARD-Ehedrama "Ich war eine glückliche Frau" erfährt eine Mutter, dass sie und ihr Ex-Mann über Jahre beobachtet wurden. Vom älteren pensionierten Paar nebenan.
Musik machen, um reich und berühmt zu werden? Der pure Spaß daran zählt so viel mehr! Keira Knightley strahlt, Mark Ruffalo grinst, und wir jauchzen mit.
Eine spannende Aufführung: Elijah Wood schlüpft in dem nervenaufreibenden Thriller "Grand Piano" in die Rolle eines Pianisten, der um sein Leben spielt.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.