Bodycheck - Mit Herz durch die Wand - Di. 21.03 - SAT.1: 20.15 Uhr

Harte Schale, weicher Kern

Eishockey-Trainer Karl (Hannes Jaenicke) ist ein harter Hund. Morgens zum Frühstück gibt es erst einmal 50 Sit-Ups, seine Muckis kommen eben nicht von alleine. Doch wenn es um seine Tochter Nic (Lisa Bahati Wihstutz) geht, zeigt Karl, dass in seiner harten Schale ein sehr weicher Kern versteckt ist. Nics Mutter starb bei einem Autounfall. Eigentlich kommen die zwei ganz gut alleine klar, bis sie eine neue Nachbarin bekommen, die ihr Leben vollkommen durcheinander bringt. SAT.1 erzählt mit "Bodycheck - Mit Herz durch die Wand" von den Schwierigkeiten des Frau-Seins, den Problemen eines alleinerziehenden Vaters und der Sensationslust der Medien, was die Komödie etwas überladen wirken lässt. Anfangs kann die charmante Besetzung noch diverse Handlungsschwächen wettmachen. Doch gegen Ende hilft nicht einmal mehr ein glänzend aufgelegter Hannes Jaenicke, um den Film noch zu retten.

Schon bevor Sonja (Julia-Maria Köhler) in ihre neue Wohnung einzieht, gerät sie mit ihrem neuen Nachbarn Karl aneinander. Der regt sich fürchterlich darüber auf, dass sie ihn mit ihrer "Protzkarre" eingeparkt hat, und das, obwohl er doch dringend mit seiner Tochter zum Eishockey-Training muss. Sonja kann sich nur über diesen Proleten wundern. Kurz darauf gibt es schon wieder Ärger. Sonja hat Besuch. Eine Online-Bekanntschaft. Karl fühlt sich von deren amourösen Tätigkeiten, die nicht gerade leise vonstattengehen, gestört. Er hämmert gegen die Wand, mit dem Ergebnis, dass diese durchbricht. Bis das wieder repariert ist, leben Karl, Sonja und Nic in einer Art WG wider Willen.

Sonja mischt sich daraufhin andauernd in die Erziehungsmethoden von Karl ein. Sie vermutet, dass er seine Tochter zwingt, burschikose Klamotten zu tragen und im Eishockeyteam zu spielen. Karl wiederum findet es eine Frechheit, dass sich eine Frau, die selbst nicht einmal Kinder hat, sich zu solchen Dingen überhaupt äußert. Das Ganze eskaliert. Sonja, Chefredakteurin einer Lifestyle Zeitung, stellt ein Video ins Internet, das Karl und Nic ordentlich Ärger einbringt. Nic darf deshalb ab sofort nicht mehr in der Eishockey-Mannschaft ihrer Schule spielen. Ob Sonja das wieder geradebiegen kann?


"Seit ich für SAT.1 'Allein unter Töchtern' gedreht habe, habe ich Spaß daran, überforderte, alleinerziehende Väter zu spielen. Ich ziehe den Hut vor jedem alleinerziehenden Elternteil. Keine Ahnung, wie die das hinkriegen", so Hauptdarsteller Hannes Jaenicke. Dass er Spaß an der Sache hat, das merkt man dem Schauspieler an. Er tobt, er schreit und ist in seiner Rolle gleichzeitig liebevoll. Man leidet mit dem alleinerziehenden Vater mit, der unbeholfen versucht, seine Tochter aufzuklären. Und es rührt einem ans Herz, wenn er als durchtrainierter Macho-Typ seiner Tochter Tampons und Entkrampfungstee besorgt, als sie das erste Mal ihre Periode bekommt.


Auch die junge Lisa Bahati Wihstutz spielt als Nic durchaus überzeugend. Leider versucht der Film ab der Hälfte mit dem Holzhammer, eine tiefere Ebene in die Geschichte einzubauen. Wenn Nic anfangs sagt: "Warum entscheidet mein Geschlecht darüber, was ich tun darf und was nicht", dann stimmt man ihr natürlich zu. Doch für einen ernsthaften Film über Gleichberechtigung hat "Bodycheck - Mit Herz durch die Wand" eben einfach zu wenig Tiefgang zu bieten. So ist die romantische Komödie am Ende das, was viele romantische Komödien sind: nichts Halbes und nichts Ganzes.


Amelie Heinz
Diesmal begleitete die Reportage-Reihe einen jungen Berliner, der sich an Bord eines Rettungsschiffs vor der Küste Libyens um Flüchtlinge kümmert, die in Seenot geraten sind.
Experten, Betroffene, ehemalige Kindersoldaten - sie alle geben Auskunft über die Terrormiliz Islamischer Staat, deren Erfolge noch immer ein Rätsel sind.
Lea, die an der für sie tödlichen Krankheit Mukoviszidose leidet, will in Zürich sterben. Ihre Familie soll damit einverstanden sein und helfen.
Schöne neue Welt: Neue Mess- und Bildgebungsverfahren ermöglichen künftig die Optimierung des menschlichen Körpers. Stirbt dann die Individualität?
Am Comedydienstag bei ProSieben startet die neue Sitcom "The Mick". 17 Folgen sind zunächst geplant. Zudem sind neue Folgen der Comedy-Reihe "Mom" zu sehen.
Der sommerliche Pop-Schwerpunkt bei ARTE widmet sich vom 14. Juli bis 20. August Phänomenen der britischen Popkultur.
Heimchen am Herd oder Strippenzieher im Hintergrund? Die fünfteilige Dokureihe "Despot Housewives" porträtiert Ehefrauen berüchtigter Diktatoren und Machthaber.
Ein Paukenschlag: Stefan Raab produziert mit "Das Ding des Jahres" eine neue Show auf ProSieben. Indes übernimmt TV-Koch Steffen Henssler Raabs altes Format "Schlag den Raab".
Jetzt geht es um Leben und Tod: Das Drama rund um Sunny (Valentina Pahde) Chris (Eric Stehfest) und Felix (Thaddäus Meilinger) wird spannender denn je!
WDR-Moderatorin Bettina Böttinger macht in Literatur: In der vierteiligen Reihe "Böttingers Bücher" porträtiert die 60-Jährige Autoren und deren Geschichten.
"Pan Tau" kehrt zurück: Die klassische Kinderserie aus den 70er-Jahren erhält ein Remake fürs deutsche Fernsehen. 2020 soll der Melonenträger mit den magischen Kräften sein Comeback feiern.
Sky 1 zeigt den "Quatsch Comedy Club". Und Moderator Thomas Hermanns hat sichtlich Großes vor: "Let's make Stand-Up-Comedy great again!"
Zum fünften Mal findet die Show "Die Schlager des Sommers" statt. Florian Silbereisen führt durch den musikalischen Abend, der dieses Mal größer denn je werden soll.