21 Schlagzeilen - Die spektakulärsten Geschichten der 2000er - Mi. 22.03 - SAT.1: 20.15 Uhr

Eingebrannt in ein kollektives Gedächtnis

Es ist eigentlich nur TV-Unterhaltung. Aber im Rückblick auf die 2000er-Jahre, durch die Matthias Killing in einer weiteren Ausgabe der "21 Schlagzeilen" bei SAT.1 führt, kommt er an einem Ereignis nicht vorbei. Bis heute wirkt der 11. September 2001 nach. Die Anschläge auf unter anderem das World Trade Center in New York hat zu weiteren Kriegen geführt. Hunderttausende Menschen starben in diesen, Millionen blieb in zerstörten Ländern wie Afghanistan oder Irak nur die Flucht. Als Symbol für den damaligen Schrecken mitten im Herzen von Manhattan steht die im August 2015 an Krebs verstorbene Marcy Borders. Sie wurde nur 42 Jahre alt. Ihr staubbedecktes Gesicht brannte sich nach den Terroranschlägen in das kollektive Gedächtnis ein. Es ist ihr trauriges Vermächtnis eines viel zu kurzen und am Ende von Depressionen gezeichneten Lebens, das man sich nur anhand einer einzigen Aufnahme wohl immer an jenen verhängnisvollen 11. September erinnern wird.

Bei den "21 Schlagzeilen" zeigen Prominente wie Ulrich Meyer, Désirée Nick, Jochen Bendel oder Claudia Effenberg so denn auch ein betroffenes Gesicht, wenn sie über Marcy Borders reden. Ohnehin weiß wohl jeder noch, was er damals getan hatte, als er von den Schreckensnachrichten aus New York erfuhr.

Andreas Schöttl
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.