21 Schlagzeilen - Die spektakulärsten Geschichten der 2000er - Mi. 22.03 - SAT.1: 20.15 Uhr

Eingebrannt in ein kollektives Gedächtnis

Es ist eigentlich nur TV-Unterhaltung. Aber im Rückblick auf die 2000er-Jahre, durch die Matthias Killing in einer weiteren Ausgabe der "21 Schlagzeilen" bei SAT.1 führt, kommt er an einem Ereignis nicht vorbei. Bis heute wirkt der 11. September 2001 nach. Die Anschläge auf unter anderem das World Trade Center in New York hat zu weiteren Kriegen geführt. Hunderttausende Menschen starben in diesen, Millionen blieb in zerstörten Ländern wie Afghanistan oder Irak nur die Flucht. Als Symbol für den damaligen Schrecken mitten im Herzen von Manhattan steht die im August 2015 an Krebs verstorbene Marcy Borders. Sie wurde nur 42 Jahre alt. Ihr staubbedecktes Gesicht brannte sich nach den Terroranschlägen in das kollektive Gedächtnis ein. Es ist ihr trauriges Vermächtnis eines viel zu kurzen und am Ende von Depressionen gezeichneten Lebens, das man sich nur anhand einer einzigen Aufnahme wohl immer an jenen verhängnisvollen 11. September erinnern wird.

Bei den "21 Schlagzeilen" zeigen Prominente wie Ulrich Meyer, Désirée Nick, Jochen Bendel oder Claudia Effenberg so denn auch ein betroffenes Gesicht, wenn sie über Marcy Borders reden. Ohnehin weiß wohl jeder noch, was er damals getan hatte, als er von den Schreckensnachrichten aus New York erfuhr.

Andreas Schöttl
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.