21 Schlagzeilen - Die spektakulärsten Geschichten der 2000er - Mi. 22.03 - SAT.1: 20.15 Uhr

Eingebrannt in ein kollektives Gedächtnis

Es ist eigentlich nur TV-Unterhaltung. Aber im Rückblick auf die 2000er-Jahre, durch die Matthias Killing in einer weiteren Ausgabe der "21 Schlagzeilen" bei SAT.1 führt, kommt er an einem Ereignis nicht vorbei. Bis heute wirkt der 11. September 2001 nach. Die Anschläge auf unter anderem das World Trade Center in New York hat zu weiteren Kriegen geführt. Hunderttausende Menschen starben in diesen, Millionen blieb in zerstörten Ländern wie Afghanistan oder Irak nur die Flucht. Als Symbol für den damaligen Schrecken mitten im Herzen von Manhattan steht die im August 2015 an Krebs verstorbene Marcy Borders. Sie wurde nur 42 Jahre alt. Ihr staubbedecktes Gesicht brannte sich nach den Terroranschlägen in das kollektive Gedächtnis ein. Es ist ihr trauriges Vermächtnis eines viel zu kurzen und am Ende von Depressionen gezeichneten Lebens, das man sich nur anhand einer einzigen Aufnahme wohl immer an jenen verhängnisvollen 11. September erinnern wird.

Bei den "21 Schlagzeilen" zeigen Prominente wie Ulrich Meyer, Désirée Nick, Jochen Bendel oder Claudia Effenberg so denn auch ein betroffenes Gesicht, wenn sie über Marcy Borders reden. Ohnehin weiß wohl jeder noch, was er damals getan hatte, als er von den Schreckensnachrichten aus New York erfuhr.

Andreas Schöttl
Die Dokumentation "A Singular Man" zeigt, wie aus Elton John der Weltstar wurde, der er heute ist.
Die wahre Geschichte von Deutschlands erster Bankräuberin Gisela Werler kommt ins Fernsehen: als amüsante Bonnie und Clyde-Geschichte im Zeitgeist der 60-er.
Starbesetzt und auf originelle Art unterhaltsam: Drei miteinander verwobene Filmkomödien beleuchten das Leben der "Best Ager", wenn die Kinder das Haus verlassen haben.
Spiderman rettet mal wieder die Menschen - und das süße Mädchen von nebenan. Sehenswert ist "The Amazing Spider-Man" trotzdem.
Auch wenn inzwischen einiges besser wurde, man hörte es immer noch: Die Deutschen können das einfach nicht mit dem seriellen Erzählen. Die Deutschen vielleicht nicht - aber die Österreicher schon!
In Österreich geht es gerade lustig zu. Hier entsteht ein Spielfilm der "Rosenheim-Cops", der voraussichtlich im Winter ausgestrahlt wird.
Erst wird die Kultur zerstört, dann leiden die Völker! - Ein Kulturdoku-Projekt rund um Schauspieler Hannes Jaenicke will einen engagierten Beitrag dazu leisten, dass die Geschichte nicht vergessen wird.
Der Weg in die Freiheit: A&E fokussiert sich auf das Thema Sekten. Ab 20. April, immer donnerstags, 20.15 Uhr, zeigt der Pay-TV-Sender die ...
Gerade erst hat mit Amazon der erste Streaminganbieter eine eigenproduzierte Dramaserie made in Germany an den Start gebracht, da zieht RTL ...
Russia, zero points? Schon bevor der Eurovision Song Contest überhaupt startet, scheint die russische Kandidatin vor dem Aus zu stehen. Der ...
Nach dem Hype der vergangenen Wochen konnte man beinahe damit rechnen: Wie Amazon mitteilt, war die Premiere von "You Are Wanted" die erfolgreichste ...
Die ARD-Verantwortlichen feiern einen der besten Serienstarts seit Jahren: Sage und schreibe 8,3 Millionen Zuschauer schalteten am Dienstag ...