Fußball-Länderspiel: Deutschland - England (Sportschau:) - Mi. 22.03 - ARD: 20.15 Uhr

Tschö, Poldi

Nur noch einmal wird er auflaufen. Weltmeister Lukas Podolski verabschiedet sich beim Länderspiel-Klassiker gegen England endgültig aus der Fußball-Nationalmannschaft. Wie schon Bastian Schweinsteiger im August vergangenen Jahres beim 2:0 gegen Finnland in Mönchengladbach erhält Podolski also ein eigenes Abschiedsspiel. Und dieses hat sich der Poldi auch wirklich verdient. Seit seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft bei einem Vorbereitungsspiel auf die EM 2004 gegen Ungarn (0:2) bis zu seinem offiziellen Rücktritt aus der Nationalmannschaft unmittelbar nach der letzten EM in Frankreich trug "Poldi" insgesamt 129-mal das Trikot mit dem Adler. Seine Karriere liest sich nicht nur als Weltmeister beispiellos. Poldi ist mit 48 Treffern der dritterfolgreichste Torschütze und der Spieler mit den drittmeisten Länderspielen der DFB-Geschichte.

Der Klassiker gegen England hat mit dem Poldi-Tschö schon vor dem Anpfiff in der Dortmunder Arena (20.45 Uhr) seinen emotionalen Höhepunkt. Der Start in das Länderspieljahr für die Nationalmannschaft wird begleitet von Moderator Gerhard Delling und Mehmet Scholl als Experte. Der Kommentator ist Gerd Gottlob.

Nur vier Tage nach dem eher freundschaftlichen Aufgalopp gegen England wird es für das Team von Bundestrainer Joachim Löw ungleich ernster. Am Sonntag, 22. März, 18 Uhr (RTL), geht es gegen Aserbaidschan im Tofig Bahramov Stadion in Baku dann um Punkte in der WM-Qualifikation.


Andreas Schöttl
Die ZDF-Reportagereihe erzählt von zwei Familien, denen durch professionelle Helfer in gravierenden Notlagen geholfen wird - auf Zeit, aber vergleichsweise unbürokratisch.
Ein Kleinganove wird zum Pfarrer und emotionalen Zentrum seiner Provinzgemeinde. Das ist die Grundidee der neuen RTL-Serie "Sankt Maik". Zum Auftakt gibt's eine Doppelfolge.
Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar zeigt ARTE fünf Dokumentarfilme von "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann.
Im Rahmen von "ZDFzeit" verwandelt Nelson Müller die Küche erneut in ein Testlabor. Diesmal auf dem Prüfstand: die Nudel.
American Football läuft bei ProSieben auch zur besten Sendezeit recht erfolgreich. Nun kann das Highlight, der Super Bowl, gerne kommen.
Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdienste fördern den Terror: Ein paar heiße Eisen, die das Erste 2018 zu TV-Filmen formt.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Minnie Maus hat endlich einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Geehrt wurde die Comic-Ikone von Superstar Katy Perry
Ein Meisterwerk wird zur Serie: In Wien begannen die Dreharbeiten zur Adaption von Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder".
Am Freitag, 2. Februar, öffnet die Discovery-Senderfamilie, die sonst exklusiv die Pay-TV-Rechte für die Freitagsspiele hält, das Schauffenster für interessierte Fans.
Netflix nähert sich der "alten Dame" Juventus Turin: Eine Doku-Serie widmet sich der Geschichte und Gegenwart des italienischen Rekordmeisters.
Reaktorhüllen, Staudämme, Stadien: Die History-Reihe "Project Impossible" zeigt die gewagtesten Bauvorhaben der Menschheit.