Fußball-Länderspiel: Deutschland - England (Sportschau:) - Mi. 22.03 - ARD: 20.15 Uhr

Tschö, Poldi

Nur noch einmal wird er auflaufen. Weltmeister Lukas Podolski verabschiedet sich beim Länderspiel-Klassiker gegen England endgültig aus der Fußball-Nationalmannschaft. Wie schon Bastian Schweinsteiger im August vergangenen Jahres beim 2:0 gegen Finnland in Mönchengladbach erhält Podolski also ein eigenes Abschiedsspiel. Und dieses hat sich der Poldi auch wirklich verdient. Seit seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft bei einem Vorbereitungsspiel auf die EM 2004 gegen Ungarn (0:2) bis zu seinem offiziellen Rücktritt aus der Nationalmannschaft unmittelbar nach der letzten EM in Frankreich trug "Poldi" insgesamt 129-mal das Trikot mit dem Adler. Seine Karriere liest sich nicht nur als Weltmeister beispiellos. Poldi ist mit 48 Treffern der dritterfolgreichste Torschütze und der Spieler mit den drittmeisten Länderspielen der DFB-Geschichte.

Der Klassiker gegen England hat mit dem Poldi-Tschö schon vor dem Anpfiff in der Dortmunder Arena (20.45 Uhr) seinen emotionalen Höhepunkt. Der Start in das Länderspieljahr für die Nationalmannschaft wird begleitet von Moderator Gerhard Delling und Mehmet Scholl als Experte. Der Kommentator ist Gerd Gottlob.

Nur vier Tage nach dem eher freundschaftlichen Aufgalopp gegen England wird es für das Team von Bundestrainer Joachim Löw ungleich ernster. Am Sonntag, 22. März, 18 Uhr (RTL), geht es gegen Aserbaidschan im Tofig Bahramov Stadion in Baku dann um Punkte in der WM-Qualifikation.


Andreas Schöttl
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.