Son of a Gun - So. 26.03 - ProSieben: 22.10 Uhr

Traue keinem Schwerverbrecher!

Es sind "nur" sechs Monate, die Jesse (Brenton Thwaites) in einem australischen Knast abzusitzen hat, bei guter Führung wäre er nach dreien wieder draußen. Für einen hübschen jungen Mann wie ihn ist das trotzdem eine lange Zeit. Deshalb lässt der Gangster-Grünschnabel sich auf einen Deal mit Schwerverbrecher Brendan (Ewan McGregor) ein: Im Gegenzug dafür, dass der ihn vor liebestollen Übergriffen beschützt, soll Jesse ihm mal eben beim Ausbruch helfen. Und danach noch bei einem großen Goldraub. In die deutschen Kinos schaffte es das recht durchschnittliche Heist-Movie "Son Of A Gun - Gold ist dicker als Blut" (2014) nicht, nun gibt es den Film auf ProSieben als Free-TV-Premiere zu sehen.

Der Ausbruch und der Raub werden, so unwahrscheinlich es zunächst auch erscheint, erfolgreich in die Tat umgesetzt. Schwierig wird's erst danach. Jesse und Brendan wurden von einem raffgierigen Gangster-Boss übel reingelegt, ein paar Ganoven sterben, und die beiden sind die nächsten auf der Liste. Kriminelle teilen eben nicht gerne.

Die Action-Szenen wurden von Regie-Debütant Julius Avery packend umgesetzt. Was darüber hinausgeht, macht weniger Spaß. Ein völlig überladenes Drehbuch will auch noch eine Bonnie-und-Clyde-Geschichte erzählen, Schach-Metaphern unterbringen, und überall geht es um Vertrauen und Verrat. Ein paar gelungene Finten hat der Film tatsächlich auf Lager, trotzdem ist das alles etwas viel - und letztlich auch von den Schauspielern nicht überzeugend umgesetzt.


John Fasnaugh
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.