Aserbaidschan - Deutschland (RTL Fußball: European Qualifiers) - So. 26.03 - RTL: 17.00 Uhr

Löw will "gnadenlos durchziehen"

Nun wird es auch für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wieder ernst. Nach einem ersten freundschaftlichen Aufgalopp gegen England geht es in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 um Punkte. Gegner im Tofig-Bahramov-Stadion in Baku ist das kaum bekannte Team von Aserbaidschan.

Ein letztes Spiel gegeneinander liegt bereits knapp sechs Jahre zurück. Das DFB-Team gewann im Juni 2011 relativ sorglos mit 3:1 in Aserbaidschan. Deutschland hielt sich in insgesamt vier Spielen bislang schadlos gegen die Republik in Vorderasien. Wie auch bisher in der WM-Qualifikation, in der die insgesamt vier Spiele allesamt gewonnen wurden. Trotz einer eindeutigen Favoritenstellung will Bundestrainer Joachim Löw zum Auftakt in die Pflichtspielsaison, die ohne eine WM oder EM, dafür jedoch mit einem Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) aufwartet, von einem Schongang nichts wissen. Er kündigte ehrgeizige Ziele an. Der Bundestrainer: "Wir wollen die Gruppe dominieren, das durchzuziehen, wie wir es begonnen haben. Es geht darum, uns wieder als absolutes Topteam zu präsentieren. Das heißt, wir wollen jedes Spiel dominieren, wir wollen unser Spiel gnadenlos durchziehen, wir wollen gewinnen."

Bei RTL beginnt die Live-Übertragung aus Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, um 17 Uhr mit dem Countdown. Im Rahmen der Vorberichterstattung wird Berti Vogts zu Gast sein, der sowohl für Deutschland (1990-1998) als auch für Aserbaidschan (2008-2014) als Trainer im Einsatz war. Der Experte ist Jens Lehmann. Das Länderspiel (Anpfiff 18 Uhr) wird wie immer bei den European Qualifiers kommentiert von Marco Hagemann, Laura Wontorra moderiert erstmals nach ihrem vorgezogenen Wechsel zu RTL die Begegnung.


Andreas Schöttl
Wie fast kein anderer Industriezweig wird in der öffentlichen Wahrnehmung und in oft kitschiger Werbung die Milchherstellung verklärt. Der Dokumentarfilm leuchtet kritisch hinter die Kulissen von Massentierhaltung und Hightech-Landwirtschaft.
Die junge Hebamme Gesa (Josefine Preuß) macht sich auf nach Wien, um dort die erste Medizinstudentin zu werden.
Eine Dokumentation von Caroline Pellmann und Marc Evers nimmt "die gute alte Zeit" unter die Lupe. Auch Prominente bewerten, ob in ihrem Leben früher wirklich alles besser gewesen sei.
Tierschützer schlagen Alarm. Ihre Behauptung: Niemand schere sich mehr um die Transport-Gesetze, sobald Tiere die EU verließen. Im Rahmen von "37°" liefert der Journalist Manfred Karremann die erschreckenden Bilder dazu.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.