Aserbaidschan - Deutschland (RTL Fußball: European Qualifiers) - So. 26.03 - RTL: 17.00 Uhr

Löw will "gnadenlos durchziehen"

Nun wird es auch für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wieder ernst. Nach einem ersten freundschaftlichen Aufgalopp gegen England geht es in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 um Punkte. Gegner im Tofig-Bahramov-Stadion in Baku ist das kaum bekannte Team von Aserbaidschan.

Ein letztes Spiel gegeneinander liegt bereits knapp sechs Jahre zurück. Das DFB-Team gewann im Juni 2011 relativ sorglos mit 3:1 in Aserbaidschan. Deutschland hielt sich in insgesamt vier Spielen bislang schadlos gegen die Republik in Vorderasien. Wie auch bisher in der WM-Qualifikation, in der die insgesamt vier Spiele allesamt gewonnen wurden. Trotz einer eindeutigen Favoritenstellung will Bundestrainer Joachim Löw zum Auftakt in die Pflichtspielsaison, die ohne eine WM oder EM, dafür jedoch mit einem Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) aufwartet, von einem Schongang nichts wissen. Er kündigte ehrgeizige Ziele an. Der Bundestrainer: "Wir wollen die Gruppe dominieren, das durchzuziehen, wie wir es begonnen haben. Es geht darum, uns wieder als absolutes Topteam zu präsentieren. Das heißt, wir wollen jedes Spiel dominieren, wir wollen unser Spiel gnadenlos durchziehen, wir wollen gewinnen."

Bei RTL beginnt die Live-Übertragung aus Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, um 17 Uhr mit dem Countdown. Im Rahmen der Vorberichterstattung wird Berti Vogts zu Gast sein, der sowohl für Deutschland (1990-1998) als auch für Aserbaidschan (2008-2014) als Trainer im Einsatz war. Der Experte ist Jens Lehmann. Das Länderspiel (Anpfiff 18 Uhr) wird wie immer bei den European Qualifiers kommentiert von Marco Hagemann, Laura Wontorra moderiert erstmals nach ihrem vorgezogenen Wechsel zu RTL die Begegnung.


Andreas Schöttl
Die ZDF-Reportagereihe erzählt von zwei Familien, denen durch professionelle Helfer in gravierenden Notlagen geholfen wird - auf Zeit, aber vergleichsweise unbürokratisch.
Ein Kleinganove wird zum Pfarrer und emotionalen Zentrum seiner Provinzgemeinde. Das ist die Grundidee der neuen RTL-Serie "Sankt Maik". Zum Auftakt gibt's eine Doppelfolge.
Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar zeigt ARTE fünf Dokumentarfilme von "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann.
Im Rahmen von "ZDFzeit" verwandelt Nelson Müller die Küche erneut in ein Testlabor. Diesmal auf dem Prüfstand: die Nudel.
American Football läuft bei ProSieben auch zur besten Sendezeit recht erfolgreich. Nun kann das Highlight, der Super Bowl, gerne kommen.
Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdienste fördern den Terror: Ein paar heiße Eisen, die das Erste 2018 zu TV-Filmen formt.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Minnie Maus hat endlich einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Geehrt wurde die Comic-Ikone von Superstar Katy Perry
Ein Meisterwerk wird zur Serie: In Wien begannen die Dreharbeiten zur Adaption von Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder".
Am Freitag, 2. Februar, öffnet die Discovery-Senderfamilie, die sonst exklusiv die Pay-TV-Rechte für die Freitagsspiele hält, das Schauffenster für interessierte Fans.
Netflix nähert sich der "alten Dame" Juventus Turin: Eine Doku-Serie widmet sich der Geschichte und Gegenwart des italienischen Rekordmeisters.
Reaktorhüllen, Staudämme, Stadien: Die History-Reihe "Project Impossible" zeigt die gewagtesten Bauvorhaben der Menschheit.