Erlebnis Erde: Wildes Spanien - Mo. 27.03 - ARD: 20.15 Uhr

Durch den rauen Norden

Die Iberische Halbinsel zählt - erst recht nach dem Zusammenbruch des Tourismus in der Türkei - zu den beliebtesten Urlaubszielen. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres hat Spanien einen neuen Besucherrekord verzeichnet: Bis Ende Oktober kamen 67,5 Millionen ausländische Touristen. Die beliebtesten Ziele waren Katalonien sowie die Balearen und Kanarischen Inseln. Dagegen blieb der atlantische Norden zwischen Galizien und dem Baskenland von den ganz großen Besucherströmen weitestgehend "verschont". Für die Natur entlang der rauen Atlantikküste erweist sich das als Glücksfall, belegt durch eine Artenvielfalt, die in anderen Regionen Europas kaum mehr zu finden ist. Sie zog den Naturfilmer Hans-Peter Kuttler rund zwei Jahre in den Bann. In seiner sehr aufwendig - unter anderem mit Oktokopter für die Flugaufnahmen - produzierten zweiteiligen Naturdoku, die nun im Ersten zu sehen ist, zeichnet er das spannende Porträt eines sehr "Wilden Spaniens" abseits der sonnenverwöhnten Mittelmeerküste.

Im Kantabrischen Gebirge beispielsweise entdeckt Kuttler das Jagdverhalten von 140 Kantabrischen Braunbären. Die größte Bärenpopulation Westeuropas geht auf Beutefang entlang extrem steil abfallender Berghänge. Die zahlreichen Bäche des Gebirges fließen in den Atlantik. Der Ozean wird genau vor der Küste Spaniens von Giganten bewohnt. Pottwale sind zu sehen und sogar auch Riesenhaie, die zweitgrößten Fische der Welt.

Teil zwei der Naturdokumentation folgt am Montag, 3. April, 20.15 Uhr. Kuttler zeigt dann im "Mediterranen Süden" unter anderem den Kampf der Gänsegeier, wenn sie sich um einen Kadaver fetzen.


Andreas Schöttl
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.