Erlebnis Erde: Wildes Spanien - Mo. 27.03 - ARD: 20.15 Uhr

Durch den rauen Norden

Die Iberische Halbinsel zählt - erst recht nach dem Zusammenbruch des Tourismus in der Türkei - zu den beliebtesten Urlaubszielen. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres hat Spanien einen neuen Besucherrekord verzeichnet: Bis Ende Oktober kamen 67,5 Millionen ausländische Touristen. Die beliebtesten Ziele waren Katalonien sowie die Balearen und Kanarischen Inseln. Dagegen blieb der atlantische Norden zwischen Galizien und dem Baskenland von den ganz großen Besucherströmen weitestgehend "verschont". Für die Natur entlang der rauen Atlantikküste erweist sich das als Glücksfall, belegt durch eine Artenvielfalt, die in anderen Regionen Europas kaum mehr zu finden ist. Sie zog den Naturfilmer Hans-Peter Kuttler rund zwei Jahre in den Bann. In seiner sehr aufwendig - unter anderem mit Oktokopter für die Flugaufnahmen - produzierten zweiteiligen Naturdoku, die nun im Ersten zu sehen ist, zeichnet er das spannende Porträt eines sehr "Wilden Spaniens" abseits der sonnenverwöhnten Mittelmeerküste.

Im Kantabrischen Gebirge beispielsweise entdeckt Kuttler das Jagdverhalten von 140 Kantabrischen Braunbären. Die größte Bärenpopulation Westeuropas geht auf Beutefang entlang extrem steil abfallender Berghänge. Die zahlreichen Bäche des Gebirges fließen in den Atlantik. Der Ozean wird genau vor der Küste Spaniens von Giganten bewohnt. Pottwale sind zu sehen und sogar auch Riesenhaie, die zweitgrößten Fische der Welt.

Teil zwei der Naturdokumentation folgt am Montag, 3. April, 20.15 Uhr. Kuttler zeigt dann im "Mediterranen Süden" unter anderem den Kampf der Gänsegeier, wenn sie sich um einen Kadaver fetzen.


Andreas Schöttl
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.