Heute jung - morgen arm - Mo. 27.03 - ARD: 23.30 Uhr

Damoklesschwert Atersarmut

Die Autorin und Journalistin Eva Schötteldreier hat die 50 Jahre nun auch schon erreicht. Gemütlich zurücklehnen kann sie sich noch nicht. Im Gegenteil! Sie treibt die Sorge, später als Rentnerin einen gewohnten Lebensstandard nicht halten zu können. Schötteldreier ist Mutter zweier heute erwachsener Kinder. Sie hat die beiden alleine erzogen. Ihr fehlen deshalb einige Jahre bei der Einzahlung in die Rentenkassen. Wie sie bei den Recherchen für ihren Film "Heute jung - morgen arm", der sie quer durch die Republik führt, selbst feststellen musste, können diese Lücken mitunter fatale Folgen haben. Denn: Nur wer von Anfang an mit einem relativ guten Einkommen als Arbeiter oder Angestellter kontinuierlich in das System einzahlt, wird am Ende von der Rente halbwegs leben können, so die klaren Aussagen, die Sozialexperten ihr auf den Weg mitgeben.

Eine Lösung scheint gerade für viele Minijobber oder Teilzeitkräfte kaum in Sicht. Frank Hensel, der Kölner Diözesan-Caritasdirektor, meint sogar: "Die Altersarmut hängt wie ein Damoklesschwert über unserer Gesellschaft. In den kommenden 15 bis 20 Jahren wird sich das weiter verschärfen." Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles ist mit ihrem Reformvorhaben gescheitert. Ihre Erkenntnis ist ebenfalls sehr ernüchternd: "Die Renten sind im Sinkflug, wir brauchen eine Haltelinie." Der Rechtsexperte Winfried Schmähl legt sich eindeutig fest: "Die gesetzliche Rente muss deutlich angehoben werden", fordert er.

Andreas Schöttl
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.