Galileo Big Pictures - 50 Bilder, im entscheidenden Moment aufgenommen - Sa. 25.03 - ProSieben: 20.15 Uhr

Unter der "Regenbombe"

Beim sonst eher auf schnell, schrill und jugendlich getrimmten Sender ProSieben sind Lichtbilderabende der letzte Schrei. Aiman Abdallahs Show "Galileo Big Pictures" hat sich seit der Erstausstrahlung 2009 gut im Programm behauptet. Zweistellige Marktanteile in der jungen Zielgruppe sind die Regel. Und so darf der 52-Jährige auch weiterhin gerne das Fotoalbum öffnen.

Auch wenn sich seine Shows bei einer Sendezeit von mehr als drei Stunden durchaus in die Länge ziehen können, liefern sie doch immer wieder den ein oder anderen Aha-Effekt. Man ist als Zuschauer erstaunt über manches Phänomen, von dem man womöglich noch nie etwas gehört hatte. In Abdallahs neuer Ausgabe, " 50 Bilder, im entscheidenden Moment aufgenommen", ist das beispielsweise eine sogenannte Regenbombe. In Form einer dunklen Wolkendecke gleicht diese einem Atompilz. Das seltene Naturschauspiel war über die Bewohner von Phoenix im US-Bundesstaat Arizona hereingebrochen.

Innerhalb nur weniger Sekunden klatschte eine enorme Wassermenge mit hoher Geschwindigkeit auf eine kleine Fläche. Nach dem Aufprall breitete sich der Platzregen-Schwall mit bis zu 250 Kilometern pro Stunde aus.


Vergleichbar spektakulär geht es im Anschluss mit den "Galileo Big Pictures" weiter. Ab 23.25 Uhr sendet ProSieben eine weitere Ausgabe der Bilderparade. Die Sendung mit dem Titel "Extreme Welt" ist allerdings eine Wiederholung. Sie wurde erstmals 2015 gezeigt.


Andreas Schöttl
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.