Formel 1: Großer Preis von Australien - So. 26.03 - RTL: 07.00 Uhr

Mehr Verstappen, weniger Mercedes

Die Formel-1-Weltmeisterschaft geht in ihre 68. Saison. Zum Start zu beinahe noch "nachtschlafender" Zeit am Sonntagmorgen, 7 Uhr, im australischen Melbourne (der "Countdown" beginnt bereits um 6 Uhr) sind auch RTL sowie Sky wie gewohnt dabei. Der Kölner Sender ist bereits in seiner 27. Saison ohne Unterbrechung. Auf diese Zeit und vor allem Konstanz sei man sehr stolz, wie es bei RTL immer wieder heißt. Eine gewohnte Aussage vor dem Saisonstart! Diesmal allerdings mischt auch wieder mehr Zuversicht hinein in die bevorstehenden insgesamt 20 Rennen (26. März, Melbourne, bis 26. November, Abu Dhabi). Nach fallenden Quoten verzeichnete RTL zuletzt wieder mehr Zuspruch. Durchschnittlich 4,51 Millionen Zuschauer hatten die Rennen 2016 vor den Bildschirmen verfolgt. Das war mit einem Plus von 310.000 Zuschauern endlich wieder ein deutlicher Aufwärtstrend gegenüber dem Vorjahr.

Verantwortlich dafür war freilich auch die Weltmeistersaison Nico Rosbergs. Nun aber ist der deutsche Mercedes-Pilot nach seinem für alle überraschenden Rücktritt nicht mehr dabei. Für seinen Rennstall in Silber war Rosbergs Abgang ein Nackenschlag. Die übertragenden Sender jedoch sehen genau darin eine Chance.

Mit dem neuen Piloten Valtteri Bottas im Cockpit der Silberpfeile muss Mercedes sich erst noch finden. Eine zuletzt erdrückende Dominanz könnte gebrochen sein. Genau in diese durch Rosbergs Rücktritt entstandene Lücke sollen Sebastian Vettel im Ferrari und vor allem Max Verstappen im Red Bull stoßen. Der Niederländer machte in der vergangenen Saison immer wieder auf sich aufmerksam. Mal durch brillantes fahrerisches Können, mal durch halsbrecherische Rambo-Aktionen.


Unter den etablierten Formel-1-Piloten werden diese nicht gerne gesehen. Schnell formierten sich die Lager. Alle gegen Verstappen, der erst 19-jährige Heißsporn gegen den Rest der Welt. Lachender Dritter: der Zuschauer. Endlich war wieder etwas los in der ansonsten recht zahm gewordenen Formel 1.


Bei RTL hofft ein gewohntes On-Air-Team auf erneut möglichst wilde Aktionen Verstappens. Neben Moderator Florian König, den Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner sowie Boxenreporter Kai Ebel wird Niki Lauda bei den meisten Rennen (13) als Experte zur Verfügung stehen. Als weiterer Experte kommt bei einigen Rennen auch Timo Glock und zum Einsatz, während Alex Hofmann Moderator Florian König wie im Vorjahr bei terminlichen Überschneidungen vertreten könnte.


Andreas Schöttl
Eine Deutsch-Inderin soll heiraten, um ihre traditionsbewusste Oma zufriedenzustellen. "Marry Me - Aber bitte auf Indisch" bedient Multikulti-Humor zerfahren und wenig witzig.
Nach einem enttäuschenden Start 2015 mausert sich "Der Bozen-Krimi" zur sehenswerten Krimi-Reihe.
Die ZDF-Reportage von Gert Anhalt zeigt junge Sizilianer, die das "Eiland des Elends" endlich nach vorne bringen wollen.
"Profiling Paris" hat sich am späten Donnerstagabend bei SAT.1 etabliert. Der Sender zeigt nun zehn neue Folgen der siebten Staffel.
Romantische Beziehungskomödie mit Sandra Bullock und Frauenheld Hugh Grant, die beiläufig auch noch als Liebeserklärung an New York gesehen werden kann.
Fans der Fußball-Bundesliga müssen sich zu Beginn der neuen Saison auf Änderungen einstellen. Unter anderem wurden die Anstoßzeiten erweitert. Zudem teilen sich nun zwei Pay-TV-Anbieter einen nur einzigen Spieltag auf.
Junges Fernsehen, nah an der Zielgruppe: Die sechsteilige BR-Reihe "Wer zieht ein?" nimmt die Zuschauer mit auf die Suche nach neuen WG-Mitbewohnern.
Eine Senderfamilie sucht ihre Identität: Während SAT.1 ins Krimifach wechselt, sucht man bei ProSieben vor allem in Sachen Show noch nach neuen Knallern.
Nur ein paar Quadratmeter reichen den Machern der neuen Sky-Serie: "Room 104" spielt in einem einzigen Hotelzimmer.
Keine Drachen, dafür alternative Geschichte: Die Macher von "Game of Thrones" haben ihr nächstes Serienprojekt vorgestellt.
Jörg Wontorra meldet sich mit einem Fußball-Talk am Sonntagvormittag zurück. Sein neues Format bei Sky Sport News HD geht in direkte Konkurrenz mit dem legendären "Doppelpass".
Schon wieder Berlin: In einer neuen Netflix-Serie ist die deutsche Hauptstadt Schauplatz eines Spionage-Plots.
Survivalshows gibt es viele im Fernsehen. "The Wheel - Survival Games" hat allerdings ein besonders fieses Konzept.