Der Kriminalist: Der verlorene Sohn (Neue Folgen:) - Fr. 21.04 - ZDF: 20.15 Uhr

Rückkehr des Opferverstehers

Gerade wurde Florian Friedland (Lucas Reiber) aus dem Gefängnis entlassen, da wird der jugendliche Delinquent von einem Auto über den Haufen gefahren. Dass es Mord und kein Unfall mit Fahrerflucht war, weiß "Kriminalist" Bruno Schumann (Christian Berkel), der die Familie schon länger begleitet. Florians Vater Kurt (Jürgen Tarrach) ist ein Drogenbaron mit bürgerlicher Fassade, der seinen Sohn als Nachfolger aufbauen wollte. Hatte Florian etwa versucht, den Fängen des Vaters zu entkommen? Schumann tastet sich an die merkwürdige Familie, die noch einen jüngeren Sohn hat, heran. Sogar eine Einladung zum Essen schlägt er nicht aus. Fünf neue Folgen von "Der Kriminalist" zeigt das ZDF am Freitagabend.

Seit Dezember 2006 findet sich der quotenstarke Freitagskrimi im Programm des Zweiten, mittlerweile ist man bei Staffel zwölf angelangt. Blickt man zurück, kann der klassisch gedachte 60-Minuten-Krimi neben seinem charismatischen Hauptdarsteller auch auf prominente Assistenten zurückblicken. Den Anfang machten vor gut zehn Jahren Anna Schudt, heute "Tatort"-Kommissarin in Dortmund und der mittlerweile verstorbenen "besondere" Schauspieler Frank Giering. Stefanie Japp (Staffel zwei und drei), Maya Bothe (Staffel vier bis acht) und Janek Rieke (Staffel fünf bis elf) gehören auch zu den Ehemaligen. Aktuell ermittelt Viktimologe Schumann - eine kriminalistische Fachkraft, die sich vor allem mit der Opferforschung beschäftigt - mit Anna Blomeier und Timo Jacobs an seiner Seite.

Eric Leimann
Aus Bremen kommt diesmal ein äußerst nerviger Sonntagskrimi. Fans von Oliver Mommsen kommen dennoch auf ihre Kosten.
Auf einem Roadtrip durch die USA findet ein heißblütiger Koch das Rezept fürs große Glück: "Kiss the Cook - So schmeckt das Leben" ist eine mild gewürzte Küchenkomödie mit hohem Wohlfühlfaktor.
Hans-Christian Schmids Krimi-Drama "Das Verschwinden" gehört - auch dank einer unfassbaren Leistung von Hauptdarstellerin Julia Jentsch - mit zum Besten, das deutsches Fernsehen auf der Langstrecke bisher erschaffen hat.
"Hitman: Agent 47" will ein Computerspiel auf die Leinwand bringen. Obwohl es dauernd kracht und rummst, kommt die Action nur selten mitreißend in Fluss.
Keine Mätzchen: Der klassische Action-Thriller "Run All Night" erzählt von einem Rachefeldzug zweier alternder Gangster.
Der Mann verantwortet über 4.500 Stunden Fernsehprogramm pro Jahr: Natürlich geht es in einem Interview mit dem TV-Produzenten Nico Hofmann auch um sein Verhältnis zur Macht.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Zuwachs für die "Lindenstraße": Axel Holst und Arne Rudolf ziehen in Deutschlands berühmteste TV-Straße. Aus einem überaus ernsten Grund.
Wenige Wochen nach Serienstart erscheint auch der Soundtrack zum gefeierten "Babylon Berlin".
Aus der "Höhle der Löwen" bei VOX zum Millionengeschäft: Die jungen Entwickler der Mathe-App "Math 42" verkauften ihr Start Up für mehrere Millionen.
Robert Atzorn geht, doch "Nord Nord Mord" geht weiter. Mit einem neuen Hauptdarsteller dreht das ZDF derzeit einen weiteren Film der Reihe.
Ermittlungen an der Elbe: Mit "SOKO Hamburg" erhält die beliebte ZDF-Krimireihe Verstärkung aus der Hansestadt. Gedreht wird noch bis Dezember.