Der Kriminalist: Der verlorene Sohn (Neue Folgen:) - Fr. 21.04 - ZDF: 20.15 Uhr

Rückkehr des Opferverstehers

Gerade wurde Florian Friedland (Lucas Reiber) aus dem Gefängnis entlassen, da wird der jugendliche Delinquent von einem Auto über den Haufen gefahren. Dass es Mord und kein Unfall mit Fahrerflucht war, weiß "Kriminalist" Bruno Schumann (Christian Berkel), der die Familie schon länger begleitet. Florians Vater Kurt (Jürgen Tarrach) ist ein Drogenbaron mit bürgerlicher Fassade, der seinen Sohn als Nachfolger aufbauen wollte. Hatte Florian etwa versucht, den Fängen des Vaters zu entkommen? Schumann tastet sich an die merkwürdige Familie, die noch einen jüngeren Sohn hat, heran. Sogar eine Einladung zum Essen schlägt er nicht aus. Fünf neue Folgen von "Der Kriminalist" zeigt das ZDF am Freitagabend.

Seit Dezember 2006 findet sich der quotenstarke Freitagskrimi im Programm des Zweiten, mittlerweile ist man bei Staffel zwölf angelangt. Blickt man zurück, kann der klassisch gedachte 60-Minuten-Krimi neben seinem charismatischen Hauptdarsteller auch auf prominente Assistenten zurückblicken. Den Anfang machten vor gut zehn Jahren Anna Schudt, heute "Tatort"-Kommissarin in Dortmund und der mittlerweile verstorbenen "besondere" Schauspieler Frank Giering. Stefanie Japp (Staffel zwei und drei), Maya Bothe (Staffel vier bis acht) und Janek Rieke (Staffel fünf bis elf) gehören auch zu den Ehemaligen. Aktuell ermittelt Viktimologe Schumann - eine kriminalistische Fachkraft, die sich vor allem mit der Opferforschung beschäftigt - mit Anna Blomeier und Timo Jacobs an seiner Seite.

Eric Leimann
Erst seit kurzem werden KZ-Wächter gefasst und verurteilt, die selbst nicht gemordet hatten. Ein einziger Wettlauf gegen die Zeit.
Fünf Jahre vor dem Sieben-Tage-Krieg droht Nasser mit Raketen gegen Israel unter deutscher Hilfe. Der israelische Geheimdienst Mossad schlägt zurück.
Ein Schuss aus der Dienstwaffe von Ermittlerin Hanna Zeiler (Nora Waldstätten) löst brisante Ermittlungen und ein dramaturgisches Durcheinander aus.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Wenn es um Qualität geht, geht es auch ums Geld - das ist auch beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht anders. BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik schaltete sich am Freitag mit einem leidenschaftlichen Plädoyer in die Beitragsdebatte ein.
Der "Weed Guy" ist mit seinem Fahrrad wieder durch das Hipster-New-York unterwegs. Bei Sky ist die zweite Staffel der skurrilen HBO-Kiffer-Serie "High Maintenance" parallel zur US-Ausstrahlung in der Originalfassung auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand nun zu sehen.
Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inhaltlichen Neuausrichtung?
Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im Herbst 2018 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im Ersten. Die 16 Teile werden in kompakter Folge ausgestrahlt.
Unter der Regie von Philipp Stölzl ("Winnetou") entstehen drei ARD-Filme über das Leben der weltberühmten Magier, die Las Vegas eroberten.
Verrückte Helden braucht das Land: Amazons Comedyserie "The Tick" geht 2019 durch eine neue Staffel.
Ein besonderer Abend bei "Wer wird Millionär?" bahnt sich an. Unmittelbar vor dem Dschungelcamp-Start geht es am Abend bei Günther Jauch um den Hauptgewinn - mit Unterstützung eines Dschungel-Doktors.