Der Kriminalist: Der verlorene Sohn (Neue Folgen:) - Fr. 21.04 - ZDF: 20.15 Uhr

Rückkehr des Opferverstehers

Gerade wurde Florian Friedland (Lucas Reiber) aus dem Gefängnis entlassen, da wird der jugendliche Delinquent von einem Auto über den Haufen gefahren. Dass es Mord und kein Unfall mit Fahrerflucht war, weiß "Kriminalist" Bruno Schumann (Christian Berkel), der die Familie schon länger begleitet. Florians Vater Kurt (Jürgen Tarrach) ist ein Drogenbaron mit bürgerlicher Fassade, der seinen Sohn als Nachfolger aufbauen wollte. Hatte Florian etwa versucht, den Fängen des Vaters zu entkommen? Schumann tastet sich an die merkwürdige Familie, die noch einen jüngeren Sohn hat, heran. Sogar eine Einladung zum Essen schlägt er nicht aus. Fünf neue Folgen von "Der Kriminalist" zeigt das ZDF am Freitagabend.

Seit Dezember 2006 findet sich der quotenstarke Freitagskrimi im Programm des Zweiten, mittlerweile ist man bei Staffel zwölf angelangt. Blickt man zurück, kann der klassisch gedachte 60-Minuten-Krimi neben seinem charismatischen Hauptdarsteller auch auf prominente Assistenten zurückblicken. Den Anfang machten vor gut zehn Jahren Anna Schudt, heute "Tatort"-Kommissarin in Dortmund und der mittlerweile verstorbenen "besondere" Schauspieler Frank Giering. Stefanie Japp (Staffel zwei und drei), Maya Bothe (Staffel vier bis acht) und Janek Rieke (Staffel fünf bis elf) gehören auch zu den Ehemaligen. Aktuell ermittelt Viktimologe Schumann - eine kriminalistische Fachkraft, die sich vor allem mit der Opferforschung beschäftigt - mit Anna Blomeier und Timo Jacobs an seiner Seite.

Eric Leimann
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.