Die beste Show der Welt - Sa. 22.04 - ProSieben: 20.15 Uhr

Zuletzt ein Dämpfer

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind die wohl wichtigsten Sendergesichter von ProSieben. Und sie sind vor allem Stars fürs junge Publikum. Umso bitterer ist es für die beiden, dass sie gerade in ihrer Zielgruppe zuletzt nicht mehr ganz so gut angekommen sind. Ihre Sendung "Die beste Show der Welt", immerhin ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis, stolperte bei einer letzten Ausstrahlung im Februar. Mit nur 1,19 Millionen Zuschauern war sie die bislang schwächste. Beim jungen Publikum verpassten Joko und Klaas sogar die Millionen-Marke. Das liegt wohl auch daran, dass sich der Wettstreit um ein vermeintlich bestes TV-Format mitunter sehr in die Länge zieht. Auch die letzte, dritte Sendung war erst deutlich nach Mitternacht beendet. Nun darf also gerne alles wieder etwas besser werden.

Als Sieger um die beste Show-Idee ging zuletzt Joko hervor - zum nun insgesamt dritten Mal. Er gewann die Gunst des Studiopublikums, das per Fernbedienung über Zuspruch oder eben Ablehnung entscheidet, mit seiner Version von "Let's Dance". Das Promi-Tanzen fand bei ihm nicht auf dem Parkett, sondern auf Eis statt. Die Choreografin Nikeata Thompson und der Musical-"Tarzan" Alexander Klaws bewerteten Paartänze, die Ex-"Bachelor" Paul Janke, Palina Rojinski und Klaas auf einer Eisfläche ablieferten.

Klaas konnte dieser Show-Persiflage des RTL-Formats nicht ausreichend Kraft entgegensetzen. Auch wenn er mit dem ehemaligen Profikämpfer Herman The German, "Kasalla"-Kicker Thosten Legat und Rock-Rüpel Evil Jared vs. "Spargel" Joko bei einem "World Promi Wrestling" genug Muskelmasse aufbot.


Andreas Schöttl
Die ZDF-Reportagereihe erzählt von zwei Familien, denen durch professionelle Helfer in gravierenden Notlagen geholfen wird - auf Zeit, aber vergleichsweise unbürokratisch.
Ein Kleinganove wird zum Pfarrer und emotionalen Zentrum seiner Provinzgemeinde. Das ist die Grundidee der neuen RTL-Serie "Sankt Maik". Zum Auftakt gibt's eine Doppelfolge.
Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar zeigt ARTE fünf Dokumentarfilme von "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann.
Im Rahmen von "ZDFzeit" verwandelt Nelson Müller die Küche erneut in ein Testlabor. Diesmal auf dem Prüfstand: die Nudel.
American Football läuft bei ProSieben auch zur besten Sendezeit recht erfolgreich. Nun kann das Highlight, der Super Bowl, gerne kommen.
Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdienste fördern den Terror: Ein paar heiße Eisen, die das Erste 2018 zu TV-Filmen formt.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Minnie Maus hat endlich einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Geehrt wurde die Comic-Ikone von Superstar Katy Perry
Ein Meisterwerk wird zur Serie: In Wien begannen die Dreharbeiten zur Adaption von Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder".
Am Freitag, 2. Februar, öffnet die Discovery-Senderfamilie, die sonst exklusiv die Pay-TV-Rechte für die Freitagsspiele hält, das Schauffenster für interessierte Fans.
Netflix nähert sich der "alten Dame" Juventus Turin: Eine Doku-Serie widmet sich der Geschichte und Gegenwart des italienischen Rekordmeisters.
Reaktorhüllen, Staudämme, Stadien: Die History-Reihe "Project Impossible" zeigt die gewagtesten Bauvorhaben der Menschheit.