Die beste Show der Welt - Sa. 22.04 - ProSieben: 20.15 Uhr

Zuletzt ein Dämpfer

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind die wohl wichtigsten Sendergesichter von ProSieben. Und sie sind vor allem Stars fürs junge Publikum. Umso bitterer ist es für die beiden, dass sie gerade in ihrer Zielgruppe zuletzt nicht mehr ganz so gut angekommen sind. Ihre Sendung "Die beste Show der Welt", immerhin ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis, stolperte bei einer letzten Ausstrahlung im Februar. Mit nur 1,19 Millionen Zuschauern war sie die bislang schwächste. Beim jungen Publikum verpassten Joko und Klaas sogar die Millionen-Marke. Das liegt wohl auch daran, dass sich der Wettstreit um ein vermeintlich bestes TV-Format mitunter sehr in die Länge zieht. Auch die letzte, dritte Sendung war erst deutlich nach Mitternacht beendet. Nun darf also gerne alles wieder etwas besser werden.

Als Sieger um die beste Show-Idee ging zuletzt Joko hervor - zum nun insgesamt dritten Mal. Er gewann die Gunst des Studiopublikums, das per Fernbedienung über Zuspruch oder eben Ablehnung entscheidet, mit seiner Version von "Let's Dance". Das Promi-Tanzen fand bei ihm nicht auf dem Parkett, sondern auf Eis statt. Die Choreografin Nikeata Thompson und der Musical-"Tarzan" Alexander Klaws bewerteten Paartänze, die Ex-"Bachelor" Paul Janke, Palina Rojinski und Klaas auf einer Eisfläche ablieferten.

Klaas konnte dieser Show-Persiflage des RTL-Formats nicht ausreichend Kraft entgegensetzen. Auch wenn er mit dem ehemaligen Profikämpfer Herman The German, "Kasalla"-Kicker Thosten Legat und Rock-Rüpel Evil Jared vs. "Spargel" Joko bei einem "World Promi Wrestling" genug Muskelmasse aufbot.


Andreas Schöttl
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.