Kill Bill Volume 1 - Sa. 22.04 - 3sat: 23.05 Uhr

Eine Liebeserklärung in Blutrot

Er verehrt sie wie keine zweite seiner Musen. Schon in "Pulp Fiction" huldigte Quentin Tarantino der Aura und Schönheit seines Stars Uma Thurman. Das zweiteilige Racheepos "Kill Bill" war 2003 so etwas wie seine ultimative Liebeserklärung - gegossen in Zelluloid. Schon damals machten Gerüchte die Runde, der Regisseur und seine Leinwandgöttin hätten auch als Liebespaar zueinandergefunden. Und auch nach ihrer Trennung von ihrem Verlobten Arpad Busson im April 2014 wurde wieder viel spekuliert. Von seriöser Seite bestätigt wurde das freilich nie, nachhaltig dementiert aber auch nicht.

Das macht das Wiederanschauen des Films "Kill Bill Volume 1", das 3sat nun ermöglicht, nicht reizloser. Noch einmal darf man sich am rasanten, zitathaften Gemetzel einer Auftragskillerin mit dem Codenamen "Black Mamba" (Thurman) berauschen. Mit einer Kugel im Kopf wacht sie aus dem Koma auf, die ihr ein gewisser Bill am Tag ihrer Hochzeit verpasst hatte. Ihre Vergeltung fällt episch aus und verursacht manche Blutfontäne. Am Sonntag, 23. April, 23.20 Uhr, hat 3sat dann auch den ungleich red- und am Ende sogar rührseligeren Schwesterfilm "Volume 2" im Programm.

Jens Szameit
Die ZDF-Reportagereihe erzählt von zwei Familien, denen durch professionelle Helfer in gravierenden Notlagen geholfen wird - auf Zeit, aber vergleichsweise unbürokratisch.
Ein Kleinganove wird zum Pfarrer und emotionalen Zentrum seiner Provinzgemeinde. Das ist die Grundidee der neuen RTL-Serie "Sankt Maik". Zum Auftakt gibt's eine Doppelfolge.
Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar zeigt ARTE fünf Dokumentarfilme von "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann.
Im Rahmen von "ZDFzeit" verwandelt Nelson Müller die Küche erneut in ein Testlabor. Diesmal auf dem Prüfstand: die Nudel.
American Football läuft bei ProSieben auch zur besten Sendezeit recht erfolgreich. Nun kann das Highlight, der Super Bowl, gerne kommen.
Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdienste fördern den Terror: Ein paar heiße Eisen, die das Erste 2018 zu TV-Filmen formt.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Minnie Maus hat endlich einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Geehrt wurde die Comic-Ikone von Superstar Katy Perry
Ein Meisterwerk wird zur Serie: In Wien begannen die Dreharbeiten zur Adaption von Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder".
Am Freitag, 2. Februar, öffnet die Discovery-Senderfamilie, die sonst exklusiv die Pay-TV-Rechte für die Freitagsspiele hält, das Schauffenster für interessierte Fans.
Netflix nähert sich der "alten Dame" Juventus Turin: Eine Doku-Serie widmet sich der Geschichte und Gegenwart des italienischen Rekordmeisters.
Reaktorhüllen, Staudämme, Stadien: Die History-Reihe "Project Impossible" zeigt die gewagtesten Bauvorhaben der Menschheit.