Kill Bill Volume 1 - Sa. 22.04 - 3sat: 23.05 Uhr

Eine Liebeserklärung in Blutrot

Er verehrt sie wie keine zweite seiner Musen. Schon in "Pulp Fiction" huldigte Quentin Tarantino der Aura und Schönheit seines Stars Uma Thurman. Das zweiteilige Racheepos "Kill Bill" war 2003 so etwas wie seine ultimative Liebeserklärung - gegossen in Zelluloid. Schon damals machten Gerüchte die Runde, der Regisseur und seine Leinwandgöttin hätten auch als Liebespaar zueinandergefunden. Und auch nach ihrer Trennung von ihrem Verlobten Arpad Busson im April 2014 wurde wieder viel spekuliert. Von seriöser Seite bestätigt wurde das freilich nie, nachhaltig dementiert aber auch nicht.

Das macht das Wiederanschauen des Films "Kill Bill Volume 1", das 3sat nun ermöglicht, nicht reizloser. Noch einmal darf man sich am rasanten, zitathaften Gemetzel einer Auftragskillerin mit dem Codenamen "Black Mamba" (Thurman) berauschen. Mit einer Kugel im Kopf wacht sie aus dem Koma auf, die ihr ein gewisser Bill am Tag ihrer Hochzeit verpasst hatte. Ihre Vergeltung fällt episch aus und verursacht manche Blutfontäne. Am Sonntag, 23. April, 23.20 Uhr, hat 3sat dann auch den ungleich red- und am Ende sogar rührseligeren Schwesterfilm "Volume 2" im Programm.

Jens Szameit
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.