Unterm Radar - Mi. 24.05 - ARD: 20.15 Uhr

Vom Zerbröseln des Rechtsstaats

Als Regisseur Elmar Fischer 2015 seinen ARD-Thriller "Unterm Radar" drehte, der nun in einer Wiederholung zu sehen ist, war die Terrorgefahr in Deutschland noch abstrakt. Seitdem ist viel passiert in der Bundesrepublik. In Fischers Film geht es jedoch weniger um den vordergründigen Schrecken als vielmehr um die Katastrophe nach der Katastrophe. Nicht die Angst um Leib und Leben umtreibt den Film nach einem Drehbuch von Henriette Buegger, sondern die Sorge um das Zerbröseln des Rechtsstaats im Angesicht der Terrorgefahr.

Christiane Paul, die für ihre Rolle mit dem International Emmy Award ausgzeichnet wurde, spielt die Richterin Elke Seeberg. Die Vollblut-Juristin hätte es sich nie träumen lassen, dass einmal ein Anti-Terror-Kommando des BKA ihre Wohnung stürmen, sie fesseln, knebeln und verhaften würde. Warum dieser unbescholtenen Bürgerin das angetan wird? Ihre Tochter Marie (Linn Reusse), Studentin der Islamwissenschaften und liiert mit einem Moslem, wird verdächtigt, in einen Sprengstoffanschlag am Berliner Gendarmenmarkt verwickelt gewesen zu sein. Nun ist Marie verschwunden, und die verzweifelte Mutter soll zwei BKA-Beamten behilflich sein, sie zu jagen.

Was dann folgt, ist in weiten Teilen doch sehr erwartbar: Die schreckliche Presse belagert die Wohnung der "Terrormutter", ihr Vorgesetzter (Hans-Werner Meyer) übt sich in Opportunismus, und irgendwann kommt ein Imam ins Spiel, der für alle, die es immer noch nicht begriffen haben, erklärt, dass der Islam eine friedliche Religion sei, die von Terroristen nur missbraucht werde.


Der eigentliche Konflikt, den der Film erzählen will, wird indes durch die Figuren der beiden BKA-Männer transportiert. Durch einen vom alten Schlag (Heino Ferch), der den Rechtsstaat für schützenswert hält und sich bald auf die Seite der verzweifelten Mutter schlägt. Und durch seinen jüngeren Ex-Partner und neuen Vorgesetzten (Fabian Hinrichs), der von der Weiterbildung in den Vereinigten Staaten ein Faible für grenzwertige Methoden mitgebracht hat. Nachdem die Richterin Seeberg ihre Wohnung von den BKA-Wanzen und versteckten Kameras befreit hat, erfährt sie gar Schreckliches: Offenbar ist ihre Tochter gar nicht auf der Flucht, vielmehr belegen Filmaufnahmen, dass sie von deutschen Beamten verschleppt wurde.


Was sind wir bereit zu tun, um eine konkrete Terrorgefahr abzuwenden? Wie stark wollen wir auf zivile Grundrechte pochen, wenn Leib und Leben Unschuldiger im Fadenkreuz von Attentätern auftauchen? Die Verwerfungen der Weltgemeinschaft konfrontieren die Menschen im 21. Jahrhundert mit schlimmen Dilemmata - allerdings gebietet es die Genauigkeit anzuerkennen, dass der moralische Zwiespalt prinzipiell durch ein jedes Individuum läuft und nicht als äußere Grenze zwischen Gut und Böse.


Zeitgemäße Fiction-Erzählungen tragen dem in ambivalenten Figurenzeichnungen Rechnung, die es in "Unterm Radar" im Dienste der ethischen Klarheit nicht gibt. Auch wenn man der einseitig warnenden Lesart der Filmemacher zustimmen will, wofür es fraglos gute Gründe gibt: Es wirkt am Ende doch etwas plump, wenn das Ganze aufbereitet ist wie ein zeigefingerdidaktischer Beitrag zur politischen Bildung.


Jens Szameit
Quentin Tarantino bittet sein Publikum in einer verschneiten Hütte zu Tisch und lässt es lange auf den Hauptgang warten. "The Hateful Eight" - ein typischer Tarantino.
Die aufstrebende Anwältin Stella Sheridan (Wanda Perdelwitz) wird ausgerechnet vom Familienanhang heimgesucht, als sie einen karriereträchtigen Fall in Händen hält.
Der saudische König Salman hat angekündigt, das Fahrverbot für Frauen im kommenden Jahr aufzuheben. "Weltspiegel"-Moderatorin Ute Brucker erhielt in Saudi-Arabien exklusive Einblicke in eine bislang verschlossene Welt.
Die deutschen Sportjournalisten küren zum nun bereits 71. Mal die Sportler und Sportlerinnen des Jahres. Das ZDF überträgt die Gala aus dem Kurhaus in Baden-Baden.
Ein Rechtspopulist wird ermordet - ausgerechnet Punkrockpolizist Falke ermittelt. Hier also ist er, der "Tatort" zur sozialen Spaltung in Deutschland. Er bedient sich einer riskanten Strategie ...
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.