Kill the Boss 2 - So. 21.05 - ProSieben: 20.15 Uhr

Noch einmal so wie 2011?

Jennifer Aniston als fiese Nymphomanin, Colin Farrell als hässlicher Kotzbrocken und die ewigen Nebendarsteller Jason Bateman, Charlie Day und Jason Sudeikis in Hauptrollen: "Kill The Boss" überraschte 2011 gleich in mehrfacher Hinsicht. Weit weniger überraschend ist es, dass drei Jahre nachdem die schwarzhumorigen Komödie im Kino lief, eine Fortsetzung namens "Kill The Boss 2" (2014) kam. Leider wirkt der zweite Teil, der bei ProSieben zum ersten Mal im Free-TV zu sehen ist, nicht mehr ganz so frisch, wie sein Vorgänger...

Nachdem sie ihre furchtbaren Vorgesetzten im ersten Teil auf die ein oder andere Weise losgeworden sind, wollen Nick (Jason Bateman), Dale (Charlie Day) und Kurt (Jason Sudeikis) nun endlich ihre eigenen Chefs werden. Die passende Geschäftsidee haben sie schon: Sie wollen eine spezielle Duschvorrichtung produzieren, die in der ersten, geradezu schmerzhaft peinlichen Viertelstunde des Films in einer TV-Sendung vorgestellt wird. Erst als die drei liebenswerten Nachwuchserfinder von Unternehmer Bert Hanson (eindeutig unterfordert: Christoph Waltz) über den Tisch gezogen werden, findet die Komödie endlich ihren Rhythmus.

Um ihre neu gegründete Firma vor dem sicheren Ruin zu retten, beschließen Nick, Kurt und Dale kurzerhand, Hansons schnöseligen Sohn Rex (Chris Pine) zu entführen und eine moderate Lösegeldforderung zu stellen. Die Durchführung gestaltet sich erwartungsgemäß schwierig: Zwar mag Nick im Gegensatz zu seinen beiden Kumpanen zu logischem Denken in der Lage sein, doch die notwendige kriminelle Energie für die Operation fehlt auch ihm. Plötzlich erhalten die Möchtegern-Entführer Hilfe von unerwarteter Seite ...


So fröhlich sich Chris Pine auch in die Rolle des Widerlings schmeißt und Jennifer Aniston, Jamie Foxx und Kevin Spacey ihre Figuren aus dem ersten Teil wieder aufleben lassen: So witzig wie der erste Film wird der zweite leider erst in den Outtakes im Abspann. Die Dialoge, an denen nun deutlich mehr Autoren feilten als noch vor drei Jahren, wirken um ein Vielfaches bemühter, und auch die Gags waren unter der Regie von Seth Gordon noch besser getimed als nun unter der von Sean Anders. Der probierte sich im Jahr 2015 noch einmal wenig erfolgreich als Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion bei der Komödie "Daddy's Home - Ein Vater zu viel".


Annekatrin Liebisch
Vierter Film nach einem Bestseller von Martha Grimes. In Rackmoor findet man nach einer Party eine Tote mit Harlekingesicht. Wieder einmal muss Richard Jury (Fritz Karl) hartnäckig ermitteln.
Ulrich Matthes brilliert im ARD-Drama "Fremder Feind" als Berghütten-Einsiedler, der im Leben alles verloren hat.
In der ersten von insgesamt vier neuen "Promi"-Ausgaben der Backreihe wetteifern Stars wie Ex-Eischnellläuferin Anni Friesinger, Andrea Kiewel und Patrick Lindner um die Meisterschaft im Tortengestalten.
Zwei Kommissare verlieren sich in einem Film: Der neue Hauptstadt-"Tatort" wurde auf der Berlinale gedreht.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
Mit Marktanteilen von 11,9 Prozent im Gesamtpublikum und 22,5 Prozent in der sogenannten Werbezielgruppe erreichte "Naked Attraktion" auf RTL II am späten Montagabend Rekordwerte.
Für die aufwendige Eigenproduktion bedient sich ZDFneo bei einem der bekanntesten deutschen Romane: Patrick Süskinds "Das Parfum".
Auf zu neuen Ufern: Sky Deutschland gibt erstmalig eine Horror-Serie in Auftrag.
In der RTL II-Datingsendung, die am Montag, 19. Februar, ausgestrahlt wird, möchte die Ex-Gattin von Baulöwe Richard "Mörtel" Lugner einen neuen Traummann finden. Dafür geht sie selbst in intime Vorleistung.
Das Erste will keine neuen Folgen der Vorabend-Quizshow-Reihe mit Anne Gesthuysen und Frank Plasberg in Auftrag geben.