Dieter Bohlen - Die Mega-Show - Sa. 20.05 - RTL: 20.15 Uhr

Ein Mann und sein Sender

Nein, Dieter Bohlen hat keinen runden Geburtstag. Jugendliche 63 Jahre ist der sechsfache Vater alt, auch seine Jubiläen als TV-Juror werden vom Stammsender RTL nicht groß ins Felde geführt. Für Zahlenfixierte: 15 Jahre läuft bei RTL die Show "Deutschland sucht den Superstar", deren Format-Erfinder Simon Fuller ("Pop Idol") Bohlen "für den besten Juror weltweit" hält. Seit zehn Jahren bringt der blondierte Ostfriese zudem bei RTL "Das Supertalent" nach vorne. In "Dieter Bohlen - Die Mega-Show" feiern RTL und Bohlen also sich selbst und setzen dabei ganz auf die scheinproletarische Eloquenz der gefeierten Reizfigur. Zwischen Bohlen-Anekdoten singen Andrea Berg, Bonnie Tyler, Alexander Klaws, Pietro Lombardi, Vanessa Mai, Kay One, Prince Damian, Nino de Angelo, Beatrice Egli oder Juliette Schoppmann Songs des Fließbandproduzenten.

Wie viele Platten der studierte Betriebswirt und frühere Mitarbeiter einer großen Plattenfirma tatsächlich verkaufte, weiß man gar nicht so genau. 120 Millionen sollen es - weltweit - allein mit Modern Talking gewesen sein. Dazu kommen sechs Nummer-eins-Alben (14 Nummer-eins-Singles) von DSDS-Gewinnern und viele andere Produktionen. Insgesamt 1.000 Edelmetall-Auszeichnungen sollen die Wände des Erfolgsproduzenten schmücken, der im südlich von Hamburg in der Nähe eines schönen Golfplatzes wohnt.

Unter der Moderation Oliver Geissens sorgen die Chartshow-Produzenten I&U Entertainment für Unterhaltung, die sich durchaus Ideen beim Stammformat der Macher borgt. So wird es verschiedene Rankings geben: der erfolgreichste DSDS-Song, der erfolgreichste Modern Talking Hit, das erfolgreichste Album und so weiter. Bohlen wäre nicht er selbst, käme nicht auch noch ein Album zur Show auf den Markt. "Dieter Bohlen - Die Megahits" enthält 21 Nummer-eins-Songs des Pop-Titanen, das im Doppelpack mit einem neuen Modern Talking-Remix-Album erscheint.


Im Anschluss an die Show erinnern sich in der Doku "Die Erfolgsgeschichte Modern Talking" (0.00 Uhr) Dieter Bohlen und Thomas Anders getrennt voneinander in Interviews an ihren irren Erfolgstrip der 80-er Jahre sowie an ihr Comeback um die Jahrtausendwende. Insgesamt warten gut fünfeinhalb Stunden Bohlen-Musik an diesem Samstagabend auf den RTL-Zuseher. Wird sicher "mega"!


Eric Leimann
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.