This Is Us - Das ist Leben (Neue Serie:) - Mi. 24.05 - ProSieben: 21.15 Uhr

Erfrischend anders

Man sollte sich nicht abschrecken lassen von dem etwas nichtssagenden Titel dieser neuen US-Serie: "This Is Us", so heißen schon ein Album der Backstreet Boys und ein Konzertfilm von One Direction. Aber eben auch eine Fernsehserie des US-Senders NBC, die bei ProSieben nun Deutschlandpremiere feiert. Und die zum Besten gehört, was die Münchner dieses Jahr ins Programm gehoben haben. "This Is Us - Das ist Leben" erzählt kleine, bisweilen äußerst unspektakulär wirkende Geschichten, die eng miteinander verwoben sind. Präsentiert werden diese amerikanischen Schicksale so unaufgeregt und lebensnah, wie man es von US-Serien eigentlich gar nicht mehr gewohnt ist.

Auch wenn "This Is Us" eben alles und nichts bedeuten kann, der Titel passt in seiner Schlichtheit zu dieser im besten Sinne unprätentiösen Serie. Hier ist wenig von der aufgesetzten Aufgedrehtheit zu spüren, die in vielen aktuellen US-Produktionen eine Entschuldigung ist für fehlende Tiefe; auch der beißende Zynismus, der oftmals als Platzhalter dienen muss für echte Gefühle, er fehlt hier. Stattdessen gibt es etwas zu bestaunen, das es so selten in dieser Qualität gibt: ein hervorragend erzähltes, bewegendes Familiendrama.

Dabei böten die Geschichten, die die Serie von Dan Fogelman erzählt, durchaus Potenzial für schrilles Seifenopernfernsehen. Im Zentrum stehen die Zwillinge Kate (Chrissy Metz) und Kevin (Justin Hartley) sowie ihr farbiger Adoptivbruder Randall (Sterling K. Brown). Kate kämpft verzweifelt gegen ihr massives Übergewicht, ihr gutaussehender Zwillingsbruder hingegen um seine Karriere als Schauspieler. Randall widerum sucht seinen leiblichen Vater, der ihn einst vor einer Feuerwache abgelegt hatte.


Verbunden sind die drei Figuren durch die Geschichte ihrer Eltern, denn "This Is Us" beginnt mit der dramatischen Geburt der Zwillinge, die eigentlich Drillinge hätten werden sollen, und erzählt so auch von Rebecca (Mandy Moore) und Jack (Milo Ventimiglia). Am Tag der Geburt feiert Jack seinen 36. Geburtstag, und 36 Jahre später setzt die Handlung wieder ein. Dieses Pendeln zwischen den Zeitebenen und der ständige Blick zurück macht den besonderen Reiz der Serie aus.


In den USA war "This Is Us" einer der erfolgreichsten Serienneustarts des letzten Jahres, erhielt durchweg positive Kritiken und wurde bei den Golden Globe Awards 2017 dreimal nominiert. Zwei weitere Staffeln sind in Arbeit. Manchmal drückt die Serie vielleicht etwas zu sehr auf die Tränendrüse, die tolle Besetzung aber schafft es, das abzufedern. Ob die Produktion, die mit hierzulande kaum bekannten Schauspielern besetzt ist, auch in Deutschland Erfolg haben wird? Es braucht etwas Zeit, um mit dieser Serie warm zu werden, auch sollte so manche Sehgewohnheit abgelegt werden, um mit diesem beinahe schon etwas altmodisch anmutenden Produkt etwas anfangen zu können. Dann aber belohnt "This Is Us" den Zuschauer mit herzerwärmenden Geschichten, wie sie heute nur noch selten erzählt werden.


Sven Hauberg
Eine Deutsch-Inderin soll heiraten, um ihre traditionsbewusste Oma zufriedenzustellen. "Marry Me - Aber bitte auf Indisch" bedient Multikulti-Humor zerfahren und wenig witzig.
Nach einem enttäuschenden Start 2015 mausert sich "Der Bozen-Krimi" zur sehenswerten Krimi-Reihe.
Die ZDF-Reportage von Gert Anhalt zeigt junge Sizilianer, die das "Eiland des Elends" endlich nach vorne bringen wollen.
"Profiling Paris" hat sich am späten Donnerstagabend bei SAT.1 etabliert. Der Sender zeigt nun zehn neue Folgen der siebten Staffel.
Romantische Beziehungskomödie mit Sandra Bullock und Frauenheld Hugh Grant, die beiläufig auch noch als Liebeserklärung an New York gesehen werden kann.
Fans der Fußball-Bundesliga müssen sich zu Beginn der neuen Saison auf Änderungen einstellen. Unter anderem wurden die Anstoßzeiten erweitert. Zudem teilen sich nun zwei Pay-TV-Anbieter einen nur einzigen Spieltag auf.
Junges Fernsehen, nah an der Zielgruppe: Die sechsteilige BR-Reihe "Wer zieht ein?" nimmt die Zuschauer mit auf die Suche nach neuen WG-Mitbewohnern.
Eine Senderfamilie sucht ihre Identität: Während SAT.1 ins Krimifach wechselt, sucht man bei ProSieben vor allem in Sachen Show noch nach neuen Knallern.
Nur ein paar Quadratmeter reichen den Machern der neuen Sky-Serie: "Room 104" spielt in einem einzigen Hotelzimmer.
Keine Drachen, dafür alternative Geschichte: Die Macher von "Game of Thrones" haben ihr nächstes Serienprojekt vorgestellt.
Jörg Wontorra meldet sich mit einem Fußball-Talk am Sonntagvormittag zurück. Sein neues Format bei Sky Sport News HD geht in direkte Konkurrenz mit dem legendären "Doppelpass".
Schon wieder Berlin: In einer neuen Netflix-Serie ist die deutsche Hauptstadt Schauplatz eines Spionage-Plots.
Survivalshows gibt es viele im Fernsehen. "The Wheel - Survival Games" hat allerdings ein besonders fieses Konzept.