Mulholland Drive / Lost Highway - Mo. 19.06 - ARTE: 20.15 Uhr

In David Lynchs düsterer Welt

Rund 34 Kilometer schlängelt sich der Mulholland Drive von den Hollywood Hills Richtung Westen. Eine zweispurige Straße, die vorbeiführt an den Villen der Reichen und Schönen und atemberaubende Blicke über Los Angeles bietet. Bei David Lynch allerdings birgt Anmut immer auch Schrecken, das war schon in der Mystery-Seifenoper "Twin Peaks" nicht anders. Die Serie, die Anfang der 90-er das Fernsehen revolutionierte, startete kürzlich beim Bezahlsender Sky Atlantic HD in eine dritte Staffel - nach mehr als einem Vierteljahrhundert Pause. Anlass für ARTE, zwei Filme des amerikanischen Regiemeisters Lynch an einem Abend zu wiederholen.

Den Auftakt macht das nach jener mythosbehafteten Straße benannte "Mulholland Drive" (2001). Lynch lässt in seinem meisterhaften Thriller Naomi Watts auf Laura Herring treffen, die eine Frau mit Gedächtnisverlust spielt. Ursprünglich als Pilotfilm einer nie entstandenen Serie geplant, ist "Mulholland Drive" der wohl verwirrendste Film im Schaffen David Lynchs, der für seine Regie in Cannes ausgezeichnet wurde.

Kaum weniger rätselhaft präsentiert sich "Lost Highway" (1996), ein düsterer Reigen, den ARTE um 22.35 Uhr zeigt. Bill Pullman spielt einen Mann, der wegen des Mordes an seiner Frau verhaftet wird. Als es ihm gelingt zu entkommen, versucht er mit Hilfe des geheimnisvollen Mystery Man, den wahren Mörder seiner Frau zu finden. Gekonnt spielt Lynch mit Visionen und Realitäten und lässt den Zuschauer wieder fassungslos zurück.


Sven Hauberg
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.