Der Kommissar und das Meer: Wilde Nächte - Mi. 16.08 - ZDF: 20.15 Uhr

Der netteste Polizist im deutschen Fernsehen

TV-Kommissare haben nun wirklich einen schweren Stand. Völlig ausgeschlossen, dass sie einmal wie geplant einen Sonntag am Meer mit der Familie verbringen, ohne unverhofft in eine Mordermittlung zu geraten. Der gut erzogene Gotland-Ermittler Robert Anders (Walter Sittler) ruft der Freundin und den Kindern immerhin ein Taxi, ehe er sich um die aufgelöste junge Frau kümmert, die er gerade noch davon abhalten konnte, sich von den Klippen der Urlaubsinsel in den Freitod zu stürzen. Was sie an diesem winterlichen Sonntag an den Abgrund getrieben hat? Der Vater, ein rückfälliger Alkoholiker, liegt tot auf seinem Hof. Er wurde ermordet.

Nicht sehr originell und glaubhaft beginnt "Wilde Nächte" (2015, Regie: Miguel Alexandre), der 17. Fall der ZDF-Auslandskrimireihe "Der Kommissar und das Meer". Seit 2007 schon spielt Walter Sittler den aus Deutschland ausgewanderten Kriminalpolizisten, der so schön gedankenverhangen über die tosende Meerbrandung vor der schwedischen Ostsee-Insel blicken kann. Und dabei ist dieser Robert Anders auch nach acht Dienstjahren noch immer der netteste Polizist im deutschen Fernsehen. Wer sonst hätte für vermöbelte Prostituierte immer einen Verbandskasten mit Pflasterspray zur Hand?

Jens Szameit
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.