New Blood - Tod in London - So. 13.08 - ZDF: 22.00 Uhr

Mobbingopfer auf Verbrecherjagd

Zwei junge Außenseiter müssen sich im harten Polizeigeschäft bewähren - und stoßen dabei auf vielerlei Widerstände: Die britische Krimiserie "New Blood - Tod in London" begleitet zwei benachteiligte Nachwuchsermittler beim Kampf gegen die kriminellen Mächtigen Londons. Erfahrung, so will die BBC-Produktion durchaus auch humorvoll aufzeigen, ist nicht zwingend das Nonplusultra bei der Verbrechersuche. Das ZDF strahlt nun die erste Staffel als deutsche TV-Premiere aus: Auf dem Sendeplatz für ausländische Krimis am Sonntagabend zeigt das Zweite jeweils um 22.00 Uhr drei Folgen - respektive einen neuen Fall.

Sie sind jung, ehrgeizig, talentiert - und bekommen dennoch fast nur Steine in den Weg gelegt: Arash Sayyad (Ben Tavassoli), genannt Rash, und Stefan Kowolski (Mark Strepan) ermitteln als junge Trainee-Detectives in der rasenden britischen Hauptstadt. Doch trotz ihres enormen Potenzials haben sie aufgrund zahlreicher Vorurteile und Machtstrukturen zunächst kaum Aufstiegschancen - Arash ist Sohn irakischer Einwanderer, Stefans Familie stammt aus Polen.

Als sie sich beim Triathlon kennenlernen, stellen die beiden Nachwuchsermittler fest, dass sie in verschiedenen Behörden am selben Fall arbeiten. Fortan halten beide, die längst Briten sind, durch ihr Außenseitertum fest zusammen.


Gleich im ersten Job geht es gehörig zur Sache: Drei Jahre nach einem Medizinexperiment kommen drei Menschen durch Unfälle ums Leben. Die Spur führt zu einem Pharmakonzern, in den Stefan undercover eingeschleust wird; während Rash im Betrugsdezernat ermittelt - und vom Vorgesetzten gemobbt wird. Schon bald stellen die beiden blutjungen Kriminaler fest, dass ein großes internationales Komplott hinter den Todesfällen steckt.


Überhaupt treffen die Protagonisten der Serie, die sich noch mehr durchbeißen müssen als alle anderen, laufend auf Verstrickungen der Reichen und Mächtigen. So wird "New Blood" zur netten Krimiversion des Kampfes zweier Davids gegen diverse Goliaths - die sich allerdings von holzschnittartigen Underdog-Klischees kaum lösen kann.


Maximilian Haase
Quentin Tarantino bittet sein Publikum in einer verschneiten Hütte zu Tisch und lässt es lange auf den Hauptgang warten. "The Hateful Eight" - ein typischer Tarantino.
Die aufstrebende Anwältin Stella Sheridan (Wanda Perdelwitz) wird ausgerechnet vom Familienanhang heimgesucht, als sie einen karriereträchtigen Fall in Händen hält.
Der saudische König Salman hat angekündigt, das Fahrverbot für Frauen im kommenden Jahr aufzuheben. "Weltspiegel"-Moderatorin Ute Brucker erhielt in Saudi-Arabien exklusive Einblicke in eine bislang verschlossene Welt.
Die deutschen Sportjournalisten küren zum nun bereits 71. Mal die Sportler und Sportlerinnen des Jahres. Das ZDF überträgt die Gala aus dem Kurhaus in Baden-Baden.
Ein Rechtspopulist wird ermordet - ausgerechnet Punkrockpolizist Falke ermittelt. Hier also ist er, der "Tatort" zur sozialen Spaltung in Deutschland. Er bedient sich einer riskanten Strategie ...
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.