Wölfe (1/6) - Do. 17.08 - ARTE: 20.15 Uhr

Der König und die Frauen

Ein Mann, der sechsmal verheiratet war - klingt nach Stoff für eine Seifenoper. Wenn dieser Mann aber Heinrich VIII. ist und zwei seiner Frauen hinrichten ließ, dann schreit das vielmehr nach historischer Serie. Die BBC-Produktion "Wölfe" konzentriert sich auf wenige Jahre im Leben des Königs, stellt aber zwei weitere Figuren ins Zentrum der Handlung: Kardinal Thomas Wolsey (Jonathan Price) und seinen Anwalt Thomas Cromwell (Mark Rylance). Gemeinsam leben sie in Nordengland im Exil, weil es ihnen nicht gelungen war, die Ehe des Königs, gespielt von "Homeland"-Star Damian Lewis, mit Katharina von Aragon vom Papst annullieren zu lassen, obwohl sie ohne männlichen Nachwuchs geblieben ist. Mit Hilfe von Anne Boleyn (Claire Foy) wollen Wolsey und Cromwell das Vertrauen des Königs wiedergewinnen.

"Wölfe" ist eine sehr gemächlich erzählte Serie, die mit ihrer langsamen Dramaturgie beinahe antiquiert wirkt. Und sie ist ein Fest für die Sinne, dank hervorragender Darsteller und einer opulenten Ausstattung. Aber "Wölfe" ist auch ein wunderbares Beispiel dafür, wie Kritikermeinung und Publikumsgeschmack oftmals auseinanderklaffen: Während die britische Presse uneingeschränkt Lob für die Serie fand, fielen die Zuschauerzahlen bereits nach der ersten Folge deutlich.

ARTE strahlte die Serie bereit im vergangenen Jahr aus - knapp 600.000 Zuschauer sahen zu Beginn zu, die Quote lag bei für ARTE-Verhältnisse famosen 1,8 Prozent. Noch höher lagen die Einschaltzahlen beim spät gesendeten Finale - hier erreichte "Wölfe" gar 2,1 Prozent der älteren Zuschauer. Der Erfolg spornte ARTE an, die sechs Teile nun abermals zu zeigen: Am Donnerstag, 17. August, strahlt der deutsch-französische Kanal ab 20.15 Uhr die Teile eins bis drei an einem Stück aus, die restlichen drei Episoden folgen eine Woche später (24.8., ab 20.15 Uhr).


Sven Hauberg
Quentin Tarantino bittet sein Publikum in einer verschneiten Hütte zu Tisch und lässt es lange auf den Hauptgang warten. "The Hateful Eight" - ein typischer Tarantino.
Die aufstrebende Anwältin Stella Sheridan (Wanda Perdelwitz) wird ausgerechnet vom Familienanhang heimgesucht, als sie einen karriereträchtigen Fall in Händen hält.
Der saudische König Salman hat angekündigt, das Fahrverbot für Frauen im kommenden Jahr aufzuheben. "Weltspiegel"-Moderatorin Ute Brucker erhielt in Saudi-Arabien exklusive Einblicke in eine bislang verschlossene Welt.
Die deutschen Sportjournalisten küren zum nun bereits 71. Mal die Sportler und Sportlerinnen des Jahres. Das ZDF überträgt die Gala aus dem Kurhaus in Baden-Baden.
Ein Rechtspopulist wird ermordet - ausgerechnet Punkrockpolizist Falke ermittelt. Hier also ist er, der "Tatort" zur sozialen Spaltung in Deutschland. Er bedient sich einer riskanten Strategie ...
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.