12 Tage, 12 Nächte in Damaskus - Mo. 14.08 - ARD: 00.00 Uhr

Ein Tagebuch aus der Hölle

Es ist wohl die zynische Abstumpfung durch die immer gleichen Schreckensbilder, die viele Menschen verdrängen lässt, dass der Krieg in Syrien bereits seit sechs Jahren anhält. Dabei machen allein die Zahlen deutlich, dass der Konflikt um die Macht im Nahen Osten, der einst mit friedlichen Demonstrationen gegen den hoch umstrittenen Präsidenten Baschar al-Assad begonnen hatte, sich längst zur bislang schwersten humanitären Katastrophe des 21. Jahrhunderts ausgewachsen hat. Mehre Hunderttausende Tote sind zu beklagen - mehrheitlich Zivilisten. Millionen Syrer befinden sich auf der Flucht. Wie es inmitten ihrer zerstörten Heimat zugeht, zeigt das preisgekrönte filmischen Kriegstagebuch "12 Tage, 12 Nächte in Damaskus", das die ARD nun um Mitternacht zeigt.

Es ist ein eindrückliches Zeugnis aus dem Zentrum eines unvorstellbar schrecklichen Krieges: Regisseurin und Journalistin Roshak Ahmad, als Tochter einer kurdischen Familie in Syrien aufgewachsen, berichtet in ihrer Dokumentation vom brutalen Häuserkampf zwischen Assad-Getreuen und der Freien Syrischen Armee im Jahr 2013.

Das Vertrauen eines Anführers einer Widerstandsgruppe gegen das Assad-Regime konnte sie gewinnen - entsprechend nah kommt sie den Kampfhandlungen. Heckenschützen, Blockaden, Ausharren in Häusern: Das filmische Kriegstagebuch dokumentiert den Schrecken an vorderster Front - ebenso wie die Widerstandskämpfer, die vor dem Krieg einfache Büroangestellte oder Studenten waren. Die Gefechte zwischen ihnen und den Truppen Assads in Damaskus' südlichem Stadtteil Yarmouk dauern zwölf Tage und zwölf Nächte lang.


Bernd Hirt
Vierter Film nach einem Bestseller von Martha Grimes. In Rackmoor findet man nach einer Party eine Tote mit Harlekingesicht. Wieder einmal muss Richard Jury (Fritz Karl) hartnäckig ermitteln.
Ulrich Matthes brilliert im ARD-Drama "Fremder Feind" als Berghütten-Einsiedler, der im Leben alles verloren hat.
In der ersten von insgesamt vier neuen "Promi"-Ausgaben der Backreihe wetteifern Stars wie Ex-Eischnellläuferin Anni Friesinger, Andrea Kiewel und Patrick Lindner um die Meisterschaft im Tortengestalten.
Zwei Kommissare verlieren sich in einem Film: Der neue Hauptstadt-"Tatort" wurde auf der Berlinale gedreht.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
In dem neuen VOX-Format "Knife Fight Club" treten zwei Spitzenköche gegeneinander an. Sie haben 60 Minuten Zeit, aus nur drei vorgegeben Zutaten ein köstliches Mahl zu bereiten.
Mit Marktanteilen von 11,9 Prozent im Gesamtpublikum und 22,5 Prozent in der sogenannten Werbezielgruppe erreichte "Naked Attraktion" auf RTL II am späten Montagabend Rekordwerte.
Für die aufwendige Eigenproduktion bedient sich ZDFneo bei einem der bekanntesten deutschen Romane: Patrick Süskinds "Das Parfum".
Auf zu neuen Ufern: Sky Deutschland gibt erstmalig eine Horror-Serie in Auftrag.
In der RTL II-Datingsendung, die am Montag, 19. Februar, ausgestrahlt wird, möchte die Ex-Gattin von Baulöwe Richard "Mörtel" Lugner einen neuen Traummann finden. Dafür geht sie selbst in intime Vorleistung.