My India - Ein Trip mit Joanna Lumley - Di. 15.08 - ARTE: 20.15 Uhr

Happy Birthday, Heimatland!

Jede große historische Entwicklung hat auch eine ganz eigene, private Seite - und sei es das gemeinsame besondere Datum. Als am 15. August 1947 Indien sich endgültig von den Fesseln der britischen Kolonialmacht löste und seine Unabhängigkeit feierte, wurde im Norden des Subkontinents ein kleines Mädchen geboren, das es später ins TV-Rampenlicht schaffen sollte: Johanna Lumley, später zumindest im englischsprachigen Raum ziemlich berühmt geworden als Darstellerin der blonden, schrillen Patsy aus der UK-Sitcom "Absolutely Fabulous". Nun feiern beide - die TV-Bekanntheit und das Riesenland Indien - ihren 70. Geburtstag - Anlass für eine dreiteilige Dokumentar-Reihe unter dem Titel "My India - Ein Trip mit Joanna Lumley".

In dem Film begleiten Kameras die Schauspielerin auf der Rückkehr-Reise in ihr ehemaliges Geburtsland: Lumley möchte herausfinden, wie sehr sich die indische Gesellschaft verändert hat und wie die Menschen dort ihren Alltag meistern.

Los geht's in Madurai, einer der ältesten Städte Südindiens, wo sich die Heimat-Erkunderin ins quirlige Leben stürzt. Ihre Wege führen sie später unter anderem nach Hyderabad, die Juwelen-Stadt, zu Mitgliedern der indischen Transgender-Community, und ganz hoch hinauf aufs sogenannte "Dach der Welt" nach Nepal.


Teil zwei und drei des Reiseberichts werden am selben Abend um 21.15 Uhr und um 22.20 Uhr ausgestrahlt. Eingebettet ist der Doku-Block in die umfangreiche Indien-Themenprogrammierung zur Unabhängigkeit auf ARTE. Um 22.35 Uhr folgt die Dokumentation "Leb' wohl, mein indischer Soldat", die von der Militärhilfe ausgerechnet aufseiten Frankreichs und Belgiens im Ersten Weltkrieg erzählt, und um 23.45 Uhr wird die Dokumentation "Indien - Gewalt im Lande Gandhis" gezeigt.


Rupert Sommer
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.