Nie mehr erste Liga? - Di. 19.09 - ARD: 23.45 Uhr

Pleite, aber sexy

Eigentlich müsste man aus dem wahrhaft spektakulären Absturz der Münchner Löwen in die sportliche Bedeutungslosigkeit der Regionalliga Bayern gleich eine ganze Fernsehserie machen. Intrigen, Pannen, krachende Inkompetenz - würde der Helmut Dietl noch leben und hätte er sich je für Fußball interessiert, da wäre ein Klassiker vom Schlage "Kir Royal" möglich. So aber gibt es immerhin eine empathisch recherchierte ARD-Doku zum tragikomischen Schicksal des TSV 1860 und dem zweier Leidensgenossen: Auch der frühere Deutsche Meister und Pokalsieger Rot-Weiss Essen sowie der dreimalige DDR-Oberligameister und Europapokalsieger 1. FC Magdeburg sind in den Niederungen der Unterklassigkeit versumpft.

"Nie mehr erste Liga?", fragen die Filmautoren Alexander Cierpka und Marc Schlömer in ihrem 45-minütigen Beitrag ehrlich besorgt. Ist es für durchwachsen seriös geführte Traditionsvereine wie die drei porträtierten überhaupt möglich, den Anschluss zu finden an den rasanten Aufstieg alimentierter Erfolgskonstrukte vom Schlage RB Leipzig und TSG Hoffenheim?

Eine Bestandsaufnahme von der Schattenseite der Kommerzialisierung des Fußballs ist das, und sie liefert auch Tröstliches: Immerhin auf das Herzblut ihrer Fans können die tief gefallenen Erfolgsklubs von anno dazumal auch heute noch bauen.


Jens Szameit
Die grandiose Judy Dench gönnt sich als "Philomena" die humorvolle Gelassenheit, der katholischen Kirche eine himmelschreiende Ungerechtigkeit zu vergeben.
Ihr Ziel ist Leben zu retten. Wie vehement der Job des Notfallsanitäters allerdings an die Substanz geht, zeigt der Film von Petra Cyrus, der nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist.
Eine neue ZDF-Reihe blickt auf "Deutschlands große Clans". Zum Auftakt steht die Geschichte der Aldi-Discounter auf dem Lehrplan.
Der Dokumentarfilm "Geiselnahme - Das große Geschäft" blickt auf ein einträgliches Business: An den weltweit rund 30.000 Entführungen verdienen nicht nur die Kidnapper.
Die Romantic-Comedy "Love is in the Air" überzeugt nicht unbedingt mit Tiefgang, dafür viel mehr mit berührenden Liebesszenen und der Garantie auf ein Happy-End.
Statt abendlicher Feier gibt es bei diesem Geburtstag wohl eher Brunch mit Prickelbrause: Das "SAT.1-Frühstücksfernsehen" wird 30 Jahre alt.
Die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spricht erneut ein Tabu-Thema an. Dieses Mal verfolgen die Zuschauer häusliche Gewalt in einer Familie.
Jane Fonda und Robert Redford gehen in der Netflix-Produktion "Unsere Seelen bei Nacht" ein ungewöhnliches Arrangement ein, das bald Kritik erntet.
Zum 200. Geburtstag des Fahrrades begibt sich Barbara Hahlweg auf eine kleine Tour mit dem Zweirad.
Ein halbes Jahr nach der Premiere im Pay-TV zeigt ZDFneo die hochgelobte Serie "4 Blocks". Eine Fortsetzung ist derweil in Arbeit.
Am 14. Oktober eröffnet das Münchner Gärtnerplatztheater nach jahrelanger Sanierung neu. Das BR-Fernsehen feiert mit.
Kim, Kourtney und Co. gewähren in "Keeping Up With The Kardashians" Einblicke in ihren glamourösen Großfamilien-Alltag. Ab 9. Oktober gibt's auf E! Entertainment bereits die 14. Staffel der US-Reality-Show zu sehen.
Vor 70 Jahren sollte das strategische wichtige Helgoland vom britischen Militär in die Luft gesprengt werden. Ein Doku-Drama am Tag der Deutschen Einheit erzählt von der heute weitgehend vergessenen "Operation Big Bang".