Das Supertalent (Neue Folgen:) - Sa. 16.09 - RTL: 20.15 Uhr

Neue Frau in der Jury-Mitte

Der Platz zwischen Dieter Bohlen und Bruce Darnell ist mal wieder frei geworden. Nach nur einer Staffel erteilte Victoria Swarovski einem weiteren Mitwirken beim "Supertalent" eine Absage. Damit reihte sich die Österreicherin ein in eine Riege weiblicher Juroren, die es nur eine Runde bei der Talent-Parade aushielten. Zuvor absolvierten auch Ruth Moschner (2007), Motsi Mabuse (2011), Michelle Hunziker (2012) und Inka Bause (2015) jeweils nur Kurz-Besuche beim Erfolgsformat. Ob die Neue auf dem vermeintlichen Schleudersitz zwischen Bohlen und Darnell wohl länger durchhält? Immerhin engagierte RTL eine recht treue Seele aus dem eigenen Haus. Nazan Eckes ist seit 1999 dem Kölner Sender verbunden - zunächst war sie Wetterfee, inzwischen ist sie Moderatorin ("Explosiv", "Let's Dance", "DSDS").

Der RTL-Bereichsleiter Show und Daytime, Tom Sänger, beschreibt Nazan Eckes als "beim Publikum sehr beliebte, erfahrene und charismatische Moderatorin" und führt weiter aus, der Sender freue sich, sie als Jurymitglied gewonnen zu haben. Die 41-Jährige selbst schwärmt von ihrer neuen Aufgabe. Vor allem total gespannt sei sie auf "die vielen unterschiedlichen tollen Talente", wie die zweifache Mutter bereitwillig erklärte.

Und genau von diesen soll es auch in der elften Staffel von "Das Supertalent" wieder ganz viele geben. Unter anderem geboten sind diesmal ein Hund, der Auto fährt, vier junge Damen, die mit einem "Schwein" tanzen, sowie ein Inder, der demonstriert, wie viel Feuer in seinem Hintern "steckt".


Andreas Schöttl
Prächtig ausgetattet, aber ohne Gespür für Timing: Regisseur Guy Ritchies Filmversion der Kult-Agentenserie aus den 60-ern.
Gute-Laune-Angriff auf dem ZDF-"Herzkino"-Sendetermin, wo es sonst fast ausschließlich um die Liebe und die Fabrik des Vaters geht.
In Deutschland leben rund 15 Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Der Film von Simone Branahl und Philipp Rückriem zeigt, was es hierzulande tatsächlich bedeutet arm zu sein.
Der - ja - experimentelle, aber durchaus unterhaltsame Berliner "Tatort" erzählt einen Film im Film. Schauplatz ist die zeitgleich stattfindende Berlinale.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
Die zweite und letzte Staffel der abgründigen Psychokrimi-Serie startet beim Sky-Sender 13th Street.
Nun haben sich erstmals auch die in der Produzentenallianz organisierten Film- und TV-Macher in der #metoo-Debatte zu Wort gemeldet.
Polizeigewalt gegen Afroamerikaner: Eine neue Netflix-Serie blickt auf "die menschlichen Schicksale hinter den Schlagzeilen".
Carsten Maschmeyer führt bei SAT.1 durch eine eigene Gründer-Show. Aus 14 Kandidaten soll er denjenigen ausfindig machen, der fit genug ist für die harte Businesswelt.
Das ZDF hat interne Untersuchungen zum Fall Dieter Wedel abgeschlossen. Hinweise auf sexuelle Übergriffe bei ZDF-Produktionen fand man nicht.
Eine neue Daily-Soap auf RTL II erzählt aus dem Leben und Klinikalltag zweier Krankenschwesterschülerinnen.