Geiselnahme - Das große Geschäft - Di. 26.09 - ARTE: 20.15 Uhr

Geld oder Leben

Ob man wirklich in der Haut von Mavis Wanczyk stecken möchte? Vor ein paar Wochen gewann die US-Amerikanerin die Rekordsumme von 758,7 Millionen Dollar im Lotto, anschließend ging ihr Foto um die Welt. Einfacher mag das Leben der ehemaligen Krankenschwester seitdem geworden sein, aber auch sicherer? Denn wie der ARTE-Dokumentarfilm "Geiselnahme - Das große Geschäft" zeigt, nehmen Kidnappings weltweit zu. Die wenigsten davon haben politische Hintergründe - fast immer geht es ums Geld.

Rund 30.000 Menschen werden jedes Jahr Opfer von Entführungen. Ein einträgliches Geschäft - auch für Sicherheitsdienste und Versicherungen. So erfuhren sogenannte Kidnap-and-Ransom-Policen, die gegen Entführungen absichern sollen, in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom. Für seinen Film traf Regisseur Rémi Lainé auf eine K&R-Spezialistin und einen ehemaligen FBI-Unterhändler, der eine international operierende Privatpolizei leitet. Außerdem erzählt der dänische Journalist Jeppe Nybroe von seinen erschreckenden Erlebnissen: Nybroe wurde in Syrien von IS-Terroristen entführt und konnte erst nach schwierigen Verhandlungen befreit werden.

Sven Hauberg
Nebulöses von der Ostsee: Im neuen "Usedom-Krimi" wird Katrin Sass zur Stichwortgeberin degradiert.
Zum siebten Mal wird "The Voice of Germany" gekürt. Wie immer beginnt die neue Staffel mit den Blind Auditions - diesmal buzzert Mark Forster als neuer Coach fleißig mit.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.