The Expendables 3 - Do. 12.10 - VOX: 20.15 Uhr

Diesmal besonders blutarm ...

Natürlich knallt es. Seltener als man angenommen hätte. Und auch nicht ganz so spektakulär wie in den beiden Vorgängerfilmen. Aber ... es knallt. Womit die wesentlichste Erwartung an "The Expendables 3" (2014) erfüllt wäre. Und doch muss der dritte Teil der losen Actionreihe mit 80er-Jahre-Starbesetzung als der schwächste gelten. Was eine ganze Reihe von Gründen hat. VOX wiederholt den Actioner zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr und schließt die zweistündige Dokumentation "Arnie, meine große Liebe - Schwarzenegger und die Frauen" (22.35 Uhr) an. Nach dem Actionabenteuer gibt es dessen Held ganz privat.

Barney Ross (Sylvester Stallone) und sein Söldnerteam bekommen einen neuen Auftrag: Es geht darum, einen weltweit gesuchten Waffenhändler zu finden und zu verhaften - lebend! Was diesmal etwas zu kurz kommt, ist diese besondere Form der Selbstironie, die gerade den Vorgänger aus dem Jahr 2012 noch so sehenswert machte.

Kai-Oliver Derks
Nebulöses von der Ostsee: Im neuen "Usedom-Krimi" wird Katrin Sass zur Stichwortgeberin degradiert.
Zum siebten Mal wird "The Voice of Germany" gekürt. Wie immer beginnt die neue Staffel mit den Blind Auditions - diesmal buzzert Mark Forster als neuer Coach fleißig mit.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.