Nebelwand - Der Usedom-Krimi - Do. 19.10 - ARD: 20.15 Uhr

Teenies im Nebel

"Erlebnisorientierte Erziehungs- und Freizeitarbeit": klingt dröge, ist aber spannend. Zumindest im "Usedom-Krimi". Hier dürfen Jugendliche mit Problem-Hintergrund gemeinsam an einem alten Schiff werkeln und anschließend damit in See stechen. Theoretisch. Denn das Schiff brennt ab, eine Obdachlose wird dabei schwer verletzt. Ein neuer Fall also für Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff), ohne Leiche zwar, dafür mit viel Raum für Zwischenmenschliches. "Nebelwand" heißt der vierte Film der Reihe bedeutungsschwanger, statt Nebel aber hängt bald vor allem viel heiße Luft über Usedom.

Denn man kennt das von der 2014 gestarteten Reihe: Spannung scheint weniger im Fokus der Macher des "Usedom-Krimis" zu stehen. Zwar gibt es, nachdem zunächst die junge Simone (Lena Urzendowsky) als Täterin festzustehen scheint, die obligate Wende am Ende des Films. Bis dahin aber watet der Krimi von Regisseur Andreas Herzog in ziemlich seichten Gewässern. Es menschelt sehr, spätestens, als einmal mehr Thiels Mutter Karin (Katrin Sass) ziemlich ungelenk vom Drehbuch (Scarlett Kleint, Michael Vershinin und Alfred Roesler-Kleint) in den Fall hineingeschrieben wird. Als Krücke muss die Vergangenheit herhalten, diesmal ein alter Fall (na klar), an den sich Mutter Karin erinnert.

Das abgefackelte Boot nämlich war einst havariert vor der Küste Usedoms, die Eltern von Jäckie (Oskar Bökelmann) kamen damals ums Leben. Heute ist der Waisenjunge im Teeniealter und bei besagter "erlebnisorientierter Erziehungs- und Freizeitarbeit" eingebunden. Da er sich außerdem in Thiels Tochter Sophie (Emma Bading) verguckt hat, wird "Nebelwand" ziemlich schnell zur Teenager-Romanze, verstohlene Blicke und heimliches Rummachen unter der Bettdecke inklusive. Ob die ARD so die längst ins Internet abgewanderte Jugend zurückgewinnen will?


Katrin Sass kommt bei alldem zunächst lediglich die undankbare Rolle der Stichwortgeberin zu. Nur am Ende darf sie dann, so als wäre ihre Existenz dem Drehbuch-Trio noch kurz vor Schluss wieder in den Sinn gekommen, noch eine wilde Verfolgungsjagd mit Jäckie hinlegen. Sozialkritisch wird's dann auch noch für einen Moment, auch das zuletzt ein Markenzeichen des "Usedom-Krimis". Doch wie im letzten Film, als man vorgab, die polnische Abtreibungsproblematik auf der zweigeteilten Insel thematisieren zu wollen, wird auch hier das eigentlich ernste Thema der Jugendfürsorge beinahe pflichtschuldig angeschnitten. Ach ja, Thiels Mann Stefan (Peter Schneider) hat ebenfalls einen großen Auftritt, er bekommt eine neue Brille verpasst. Viel los auf Usedom, mal wieder.


Sven Hauberg
Quentin Tarantino bittet sein Publikum in einer verschneiten Hütte zu Tisch und lässt es lange auf den Hauptgang warten. "The Hateful Eight" - ein typischer Tarantino.
Die aufstrebende Anwältin Stella Sheridan (Wanda Perdelwitz) wird ausgerechnet vom Familienanhang heimgesucht, als sie einen karriereträchtigen Fall in Händen hält.
Der saudische König Salman hat angekündigt, das Fahrverbot für Frauen im kommenden Jahr aufzuheben. "Weltspiegel"-Moderatorin Ute Brucker erhielt in Saudi-Arabien exklusive Einblicke in eine bislang verschlossene Welt.
Die deutschen Sportjournalisten küren zum nun bereits 71. Mal die Sportler und Sportlerinnen des Jahres. Das ZDF überträgt die Gala aus dem Kurhaus in Baden-Baden.
Ein Rechtspopulist wird ermordet - ausgerechnet Punkrockpolizist Falke ermittelt. Hier also ist er, der "Tatort" zur sozialen Spaltung in Deutschland. Er bedient sich einer riskanten Strategie ...
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.