Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal - Di. 17.10 - SAT.1: 20.15 Uhr

David gegen Goliath

Jahrelang verkaufte die französische Firma PIP Brustimplantate aus minderwertigem Industrie-Silikon. Dem TÜV, der für die Qualitätssicherung zuständig war, fiel das nicht weiter auf, da Kontrollen im Voraus angekündigt wurden. Als vor sieben Jahren der Skandal ans Licht kam, wurde alleine in Deutschland 5.000 Betrofffenen geraten, sich die reißanfälligen und teils undichten Implantate entfernen zu lassen; die Firma PIP meldete schon vor langer Zeit Insolvenz an. Der sehenswerte SAT.1-Film "Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal" von Regisseur und Autor Holger Haase, der zusammen mit Hauptdarsteller Hannes Jaenicke die Idee entwickelte, befasst sich mit den skandalösen Hintergründen. Jaenicke beteuert: "Alle inhaltlichen und juristischen Fakten sind weitestgehend originalgetreu recherchiert."

Im Film kämpfen die Frauen Jenny (Susanne Bormann), Konstanze (Muriel Baumeister) und Micky (Stephanie Krogmann) vor Gericht für Gerechtigkeit. Alle drei hatten sich aus unterschiedlichen Gründen die Brüste vergrößern lassen. Alle drei bekamen minderwertige Implantate des Pharma-Konzerns, der hier DMS heißt, eingepflanzt. Das Silikon darin ist offenbar krebserregend, eine ihrer Mitstreiterinnen starb vor Kurzem an den Folgen einer Krebserkrankung.

Doch so wirklich helfen will den Frauen keiner. Bis sie zufällig auf den abgehalfterten Anwalt Axel Schwenn (Jaenicke) treffen, der schon in der Vergangenheit erfolgreich gegen Großunternehmen vor Gericht zog. Doch kann Schwenn, der seit Jahren keinen großen Fall mehr verhandelt hat, den Frauen wirklich helfen? Und kann man dem Macho bei so einem Thema auch wirklich vertrauen?


Der Traum vom perfekten Busen wurde für Tausende Frauen zum Albtraum - im Film wie in der Realität. "Die drei Protagonistinnen und ihr Anwalt kämpfen wie David gegen Goliath, in diesem Fall einen DAX-Konzern, dem Profit wichtiger ist als die Gesundheit der Frauen", erklärt Jaenicke. Das Drama begegnet dem Thema mit angemessener Sensibilität, zugleich aber auch mit einer Leichtigkeit, die den Film sehenswert macht. Zwar hat die Story offensichtliche Schwächen, die aber durch die Spiellaune eines gut aufgelegten Hannes Jaenicke und drei starke weibliche Protagonisten sehr gut kaschiert werden.


Amelie Heinz
Nebulöses von der Ostsee: Im neuen "Usedom-Krimi" wird Katrin Sass zur Stichwortgeberin degradiert.
Zum siebten Mal wird "The Voice of Germany" gekürt. Wie immer beginnt die neue Staffel mit den Blind Auditions - diesmal buzzert Mark Forster als neuer Coach fleißig mit.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.