1937 - Das Ende der Unschuld - Mi. 13.12 - ARTE: 21.55 Uhr

Als Kennedy erwachsen wurde

In Spanien tobt 1937 der Bürgerkrieg, Bomben fallen auf Guernica, als Picasso, der seit langem in Paris lebt, die Idee zu seinem später so berühmten Breitwandbild "Guernica" kommt. Ursprünglich hatte er für den spanischen Pavillon auf der Weltausstellung in Paris Karikaturen gegen Franco angefertigt, wie die sehenswerte zweiteilige ZDF-/ARTE-Auftragsproduktion "1937 - Das Ende der Unschuld" von Andreas Wimmer und Heike Bittner zeigt. Als am 26. April 1937 das baskische Gernika zerstört wurde, fragte Picasso einen Freund im Café de Flore, wie eine zerbombte Stadt aussehe. "Wie ein Porzellanladen, in dem ein Stier Amok gelaufen ist", antwortete der. Danach schuf Picasso sein "schreiendes Requiem", eine Anklage gegen den Krieg. Währenddessen hatte sich Hemingway im Madrider Pressehotel einquartiert, um über den Krieg in Spanien zu berichten, gemeinsam mit Joris Ivens drehte er den Film "The Spanish Earth". Und ein Dritter kommt ins Spiel: John F. Kennedy darf als eben examinierter Student auf Geheiß seines Vaters eine Schiffsreise nach Europa samt Cabrio antreten. Der Weltkrieg ist da noch weit.

In München besucht Kennedy mit seinem Studienfreund sogleich das Hofbräuhaus, grüßt immer spaßig mit "Heia Hitler" zurück, bewundert die Autobahnen und liebt deutsche Mädels, die er laut Tagebucheintragung für die besten hält. Vom Guernica-Gemälde bekommt er nichts mit, als er die Pariser Weltausstellung besucht, die er - bis auf die Flugzeuge - "ziemlich enttäuschend" findet.

Auch die dort gezeigte Antikriegsdokumentation von Joris Ivens und Hemingway geht im Getümmel der Weltausstellung unter, während Albert Speer für den deutschen Pavillon und für die Gestaltung der Reichsparteitage von der Fachjury preisgekürt wird - ebenso wie Leni Riefenstahl für ihren Propagandafilm "Triumph des Willens".


Immerhin werden in den Ausstellungen des Picasso-Gemäldes in aller Welt und mit dem Joris-Ivens-Film tausende Spenden für die spanische Republik eingesammelt, und selbst Kennedy wurde auf seiner Reise erwachsen, wenngleich er im Faschismus nur einen "Vorboten des Kommunismus" sah. Der zweite Teil läuft um 22.50 Uhr.


Wilfried Geldner
Ohne Aktiengesellschaften kein Welthandel, ohne den Boom der großen Finanzmetropolen keine Aufzüge und Wolkenkratzer: Die vierteilige ARTE-Dokumentation zeichnet ein Bild der aufstrebenden Wirtschaftsmetropolen.
Diesmal werden in der Familienshow unter anderem Nico Rosberg, Katarina Witt, Fabian Hambüchen und Anatoli Karpow herausgefordert.
Weihnachten bei Familie Cooper: Alle stecken in der Krise. Keiner will darüber reden. Die Feierlaune sinkt gegen Null. Doch das Fest nimmt für jeden eine überraschende Wende.
Seit zehn Jahren erfolgreich im ZDF: "Der Kommissar und das Meer". Diesmal muss Robert Anders (Walter Sittler) den Entführer eines kleinen Mädchens finden.
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.