Unter anderen Umständen: Das Geheimnis der Schwestern - Mo. 19.02 - ZDF: 20.15 Uhr

Geheimnisse sind Lügen

Geheimnisse sind Lügen, heißt es in "The Circle", dem Dystopie-Bestseller der Generation Internet. Und weil Lügen falsch sind, so die naheliegende Deduktion, darf niemand mehr Geheimnisse haben. Nur: Kriminalfernsehen gäbe es dann wohl auch nicht mehr. Zumindest nicht solches wie hier, im 14. Film der ZDF-Reihe "Unter anderen Umständen". Denn der Film mit dem etwas prätentiösen Titel "Das Geheimnis der Schwestern" funktioniert nur, weil hier eben jeder etwas zu verheimlichen hat. So entstehen Eifersüchteleien unter Kollegen, und so kann es auch passieren, dass eine junge Frau ums Leben kommt.

Der Film von Judith Kennel, die einmal mehr die Regie übernahm, ist dann auch ein Moralstück, das am Ende die Erkenntnis vermittelt, dass - genau - Geheimnisse nichts bringen außer Tod und Qualen. Zunächst muss das Kommissarin Jana Winter (Natalia Wörner) spüren, ohne überhaupt zu wissen, wie ihr geschieht. Ein Führungsposten als Kriminalrätin wird ihr da angeboten, was bedeuten würde: Arne Brauner (Martin Brambach), ihr Vorgesetzter, wäre seinen Job los.

Brauner, der heimlich in Janas Büroschubladen geschnüffelt hat, bekommt Wind von der Angelegenheit und lässt in der Folge nichts ungenutzt, um sich zu profilieren. Ein Ertrinkender, der verzweifelt versucht, sich ans Ufer zu retten. Jana, nichts ahnend, bekommt Brauners Unmut zu spüren während der Mordermittlung, die "Das Geheimnis der Schwestern" erzählt. Es dauert dann sehr lange, bis Jana erfährt, warum sich ihr Chef so widerwärtig verhält. Hätte sie mal mit offenen Karten gespielt!, so die Moral von der Geschicht'.


Daneben lässt das Drehbuch von André Georgi freilich noch genug Platz für den Mord, den die sich kabbelnden aufzuklären haben. Daria, eine junge Frau aus der Ukraine, wurde in einem Naturschutzgebiet gefunden. Bevor sie die Wildschweine entdeckten, wurde die Unglückliche bereits übel zugerichtet. Die einzige Spur, der die Ermittler für lange Zeit folgen können, ist eine anonyme Anruferin, die in der Nacht zuvor einen Streit zwischen dem Opfer und einem jungen Mann beobachtet haben will. Die Tote ist bald als Prostituierte entlarvt, die für eine Sexparty angeheuert war, die Anruferin als Katharina Seidel (Nele Mueller-Stöfen), Hausfrau eigentlich, doch, natürlich, eine mit Geheimnis. Das teilt sie mit ihrer Schwester Sybille (Janna Striebeck), die auch dabei war an jenem Abend, als Katharina den Streit beobachten hatte.


Bald verliert sich der Film dann im Kleinklein des Vorstadtlebens von Katharina und ihrem in Geldnöten versinkenden Mann Andreas (Martin Lindow), der, mit kaputtem Rücken, ein Eigenheim gebaut hat. Ganz am Ende dann wird die Moral von den Geheimnissen, die nur Scherereien bringen, noch einmal herausgekramt. Dann nämlich, wenn die beiden Schwestern endlich herausrücken mit der Wahrheit. Bis dahin aber ist es in diesem Krimi ein weiter Weg, ein Hindernislauf über wohlbekannte Krimibausteine und voller Stolperfallen.


Sven Hauberg
Vierter Film nach einem Bestseller von Martha Grimes. In Rackmoor findet man nach einer Party eine Tote mit Harlekingesicht. Wieder einmal muss Richard Jury (Fritz Karl) hartnäckig ermitteln.
Ulrich Matthes brilliert im ARD-Drama "Fremder Feind" als Berghütten-Einsiedler, der im Leben alles verloren hat.
In der ersten von insgesamt vier neuen "Promi"-Ausgaben der Backreihe wetteifern Stars wie Ex-Eischnellläuferin Anni Friesinger, Andrea Kiewel und Patrick Lindner um die Meisterschaft im Tortengestalten.
Zwei Kommissare verlieren sich in einem Film: Der neue Hauptstadt-"Tatort" wurde auf der Berlinale gedreht.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
Mit Marktanteilen von 11,9 Prozent im Gesamtpublikum und 22,5 Prozent in der sogenannten Werbezielgruppe erreichte "Naked Attraktion" auf RTL II am späten Montagabend Rekordwerte.
Für die aufwendige Eigenproduktion bedient sich ZDFneo bei einem der bekanntesten deutschen Romane: Patrick Süskinds "Das Parfum".
Auf zu neuen Ufern: Sky Deutschland gibt erstmalig eine Horror-Serie in Auftrag.
In der RTL II-Datingsendung, die am Montag, 19. Februar, ausgestrahlt wird, möchte die Ex-Gattin von Baulöwe Richard "Mörtel" Lugner einen neuen Traummann finden. Dafür geht sie selbst in intime Vorleistung.
Das Erste will keine neuen Folgen der Vorabend-Quizshow-Reihe mit Anne Gesthuysen und Frank Plasberg in Auftrag geben.