"Fifty Shades of Grey": Heiße TV-Premiere zur Primetime

Wer den Film 2015 nicht im Kino sah, kann im April endlich "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" (Regie: Sam Taylor-Johnson) im Free-TV sehen. Die Geschichte um die erotische SM-Beziehung zwischen der Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) und dem Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) spielte weltweit knapp 570 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland war der Erotik-Film ab 16 Jahren freigegeben, obwohl einige Fans der Bücher mokierten, dass er viel zu harmlos geraten sei.

RTL jedenfalls zeigt "Fifty Shades of Grey" am Sonntag, 23. April, zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr. Filme ab 16 dürfen im deutschen TV eigentlich erst ab 22 Uhr gezeigt werden - daher wird es sich wohl um eine geschnittene Version ab 12 Jahren handeln. Der zweite Teil der Reihe, "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe", kam im Februar 2017 in die Kinos. Der dritte Teil ist voraussichtlich 2018 zu sehen.

teleschau - der mediendienst
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...