"Fifty Shades of Grey": Heiße TV-Premiere zur Primetime

Wer den Film 2015 nicht im Kino sah, kann im April endlich "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" (Regie: Sam Taylor-Johnson) im Free-TV sehen. Die Geschichte um die erotische SM-Beziehung zwischen der Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) und dem Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) spielte weltweit knapp 570 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland war der Erotik-Film ab 16 Jahren freigegeben, obwohl einige Fans der Bücher mokierten, dass er viel zu harmlos geraten sei.

RTL jedenfalls zeigt "Fifty Shades of Grey" am Sonntag, 23. April, zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr. Filme ab 16 dürfen im deutschen TV eigentlich erst ab 22 Uhr gezeigt werden - daher wird es sich wohl um eine geschnittene Version ab 12 Jahren handeln. Der zweite Teil der Reihe, "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe", kam im Februar 2017 in die Kinos. Der dritte Teil ist voraussichtlich 2018 zu sehen.

teleschau - der mediendienst
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Im ARD-Ehedrama "Ich war eine glückliche Frau" erfährt eine Mutter, dass sie und ihr Ex-Mann über Jahre beobachtet wurden. Vom älteren pensionierten Paar nebenan.
Musik machen, um reich und berühmt zu werden? Der pure Spaß daran zählt so viel mehr! Keira Knightley strahlt, Mark Ruffalo grinst, und wir jauchzen mit.
Eine spannende Aufführung: Elijah Wood schlüpft in dem nervenaufreibenden Thriller "Grand Piano" in die Rolle eines Pianisten, der um sein Leben spielt.