Gottschalk-Show "Little Big Stars" startet Ende April bei SAT.1

Gegen Ende des letzten Jahres verkündete Thomas Gottschalk, mit einer neuen Show ins deutsche Fernsehen zurückzukehren. Jetzt ist auch ein Sendetermin für "Little Big Stars" gefunden. Am Sonntag, 23. April, 20.15 Uhr, widmet sich der Entertainer begabten Kids aus aller Welt - darunter kleine Physiker, Pianisten und auch Cheerleader. "Bei den Auftritten steht alleine der Spaß - nicht der Wettkampf - im Vordergrund. Eine Jury oder Bewertung gibt es nicht", lässt SAT.1 zum Konzpet verlauten.

Die Show, die ein wenig an eine Kindervariante von "Wetten, dass ..?" erinnert, beruht auf einem amerikanischen Format, das US-Moderatorin Ellen DeGeneres und Comedian Steve Harvey höchst erfolgreich für den Sender NBC entwickelt haben. "Ich habe 'Little Big Shots' in den USA gesehen und war sofort begeistert. Die Show ist perfekt für Kinder, Eltern und Großeltern - bin ich alles - und sie funktioniert ohne große Stars, denn die Kleinen sind viel lustiger", ist sich der 66-jährige Moderator sicher. "Es kam mir sehr entgegen, dass man sich auf eine Show mit Kindern eigentlich gar nicht vorbereiten kann. Ich wusste wie sie heißen und was ihr besonderes Talent ist. Ab dann war's Blindflug - endlich mal wieder!"

Thomas Gottschalk, der zuletzt Mitte der 90-er vergleichsweise kurz in SAT.1-Diensten stand, war in jüngerer Vergangenheit weder im Ersten ("Gottschalk Live") noch bei RTL ("Mensch Gottschalk") großes Quotenglück beschieden. Entmutigen lassen hat er sich offenbar nicht.


teleschau - der mediendienst
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...