Acht Preise! Dieser RTL-Film räumte bei New Yorker Festival ab

Zwei verfeindete Brüder aus der fränkischen Provinz, die ihre Schuhbetriebe zu zwei Weltmarken aufbauen: Für diesen klassisch anmutenden Dramenstoff begeistern sich auch Filmpreisjurys in Übersee. Nicht weniger als acht Preise räumte der RTL-Film "Duell der Brüder - Die Geschichte von Adidas und Puma" beim New York City International Film Festival ab.

Die Produktion aus dem Hause Zeitsprung Pictures - nicht zu verwechseln mit dem am Karfreitag ausgestrahlten ARD-Zweiteiler "Die Dasslers - Pioniere, Brüder und Rivalen" zum selben Thema - gewann in den Kategorien "Bester erzählender Spielfilm", "Beste Kameraführung", "Bester Schnitt", "Beste Musik" und "Bestes Kostümdesign". Torben Liebrecht, der den Puma-Gründer Rudi Dassler spielt, wurde als "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet. Nadja Becker, die seine Frau Friedl verkörpert, erhielt den Preis als "Beste Schauspielerin", und schließlich wurde Oliver Dommenget als "Bester Regisseur" geehrt.

"Auszeichnungen in acht Kategorien - das ist einfach großartig und macht uns sehr stolz!", freut sich RTL-Fiction-Bereichsleiter Philipp Steffens über den Preisregen. Knapp fünf Millionen Zuschauer schalteten die TV-Premiere vor einem Jahr ein. "Die Ausstrahlung bei RTL war schon sehr erfolgreich - zusätzliche Preise ehren uns sehr und ermutigen uns, auf diese Weise relevante Geschichten zu erzählen."


teleschau - der mediendienst
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...