"Wetten, dass ..?"-Schummler Bernd Fritz ist tot

Ein Moment für die TV-Geschichte: 1988 foppte "Titanic"-Redakteur Bernd Fritz Thomas Gottschalk und die "Wetten, dass ..?"-Fernsehgemeinde mit einer "gefälschten" Buntstift-Wette. Jetzt ist der Mann, der ganz Deutschland an der Nase herumführte, gestorben. Wie das "Titanic"-Magazin auf seiner Homepage bekanntgab, starb ihr ehemaliger Chefredakteur und Mitherausgeber im Alter von 71 Jahren am Ostersonntag: "Wir trauern um einen geschätzten Kollegen, akribischen Autor und eine besondere Persönlichkeit."

Sein Auftritt bei Gottschalk vor 30 Jahren machte Fritz berühmt: Unter dem Fantasienamen "Thomas Rautenberg" wettete er, die unterschiedlichen Farben von 36 Buntstiften am Geschmack erkennen zu können. Doch Fritz hatte gemogelt: Er lugte unter der manipulierten, vorgeblich blickdichten Brille hervor und konnte die Farben sehen, wie er in der darauffolgenden "Titanic"-Ausgabe zugab.

Zuletzt lebte der Journalist - er schrieb unter anderem auch für den "Spiegel" und die "FAZ" - in Rheinhessen und arbeitete als Wein-Profi für verschiedene Zeitungen.


teleschau - der mediendienst
Als Professor Simoni spielte sich Dieter Bellmann in die Herzen unzähliger "In aller Freundschaft"-Fans. Nun verstarb er im Alter von 77 Jahren.
Er war ein Teenie-Idol der 70-er, musst aber auch schwere Zeiten durchleben. Jetzt verstarb David Cassidy in Florida.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".