Endlich ein deutscher Serien-Hit: "Charité" endet mit starken Quoten

Anders als viele Patienten in der Ende des 19. Jahrhunderts spielenden Krankenhaus-Serie "Charité" blieben die Quoten des mit sensationellen 8,3 Millionen Zuschauern gestarteten ARD-Produktes zum Ende hin stabil. Am Dienstagabend um 20.15 Uhr wollten 6,6 Millionen Zuschauer (Marktanteil 20,4 Prozent) wissen, wie der historische Sechsteiler unter der Regie Sönke Wortmanns ausgeht.

Insgesamt kam die Erzählung um drei spätere Nobelpreisträger (Robert Koch, Emil Behring, Paul Ehrlich) sowie eine fiktive junge Krankenpflegerin auf einen Schnitt von knapp 7,5 Millionen Zuschauern. Zudem konnte sich die ARD über den erfolgreichsten Neustart einer Serie seit 25 Jahren freuen. Dass "Charité" fortgesetzt wird, steht wenig überraschend bereits seit dem Erfolgs-Paukenschlag der im Doppelpack gesendeten Folgen eins und zwei fest. Staffel zwei der Berliner Klinikgeschichte wird jedoch einen deutlichen erzählerischen Zeitsprung hinlegen - und damit wohl weitgehend neues Personal benötigen.

Geplant ist eine "Season 2", die in der NS-Zeit angesiedelt ist. Derzeit werden neue Drehbücher entwickelt, eine Fortsetzung von "Charité" ist nicht vor 2018 zu erwarten.


teleschau - der mediendienst
Als Professor Simoni spielte sich Dieter Bellmann in die Herzen unzähliger "In aller Freundschaft"-Fans. Nun verstarb er im Alter von 77 Jahren.
Er war ein Teenie-Idol der 70-er, musst aber auch schwere Zeiten durchleben. Jetzt verstarb David Cassidy in Florida.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".