Deutsche Fernsehstars fordern: "Geht wählen!"

Am 24. September findet in Deutschland die nächste Bundestagswahl statt, und so langsam merkt man, dass der Termin näher rückt. Auch die "Deutsche Akademie für Fernsehen", die sich als Stimme der Kreativen des Deutschen Fernsehens versteht, macht die Wahl nun zum Thema. Auf Anregung von Schauspieler Walter Sittler und Akademiepräsident Gerhard Schmidt hat sie die "Initiative Wählen Gehen!" ins Leben gerufen.

Prominente und Nichtprominente fordern mit kurzen Spots dazu auf, im September eine Stimme abzugeben. Für "Tatort"-Star Dietmar Bär zum Beispiel ist es "eine Selbstverständlichkeit, wählen zu gehen". Neben ihm sind unter anderem Mariele Millowitsch, Oliver Korittke, Leonard Lansink und Annette Frier bei der Kampagne mit dabei. Die Clips der Promis werden über die sozialen Netzwerke verbreitet.

Walter Sittler ("Der Kommissar und das Meer") betont: "Wir Fernsehschaffende sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und setzen unsere Popularität ein, um möglichst viele Wahlberechtigte zu motivieren, zur Wahlurne zu gehen oder die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen." Akademiepräsident Gerhard Schmidt ergänzt: "Vielleicht animieren wir damit auch weitere Menschen, einen eigenen Spot zu produzieren und uns zu mailen." Via waehlen-gehen@daff.koeln können Clips eingereicht werden, für Rückfragen können Interessierte an gerhard.schmidt@daff.koeln schreiben.


teleschau - der mediendienst
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...