HBO und Sky entwickeln gemeinsame Serien

Es ist das Joint Venture zweier TV-Giganten. Sky und HBO, zwei der weltweit führenden Bezahlfernsehen-Anbieter, tun sich in Sachen Serienproduktion zusammen. Die Sender vereinbarten eine über mehrere Jahre laufende und mit 250 Millionen Dollar budgetierte Partnerschaft.

Ab 2018 laufen zwei hochwertige Serien pro Jahr vom Stapel. Erste Projekte, so eine Pressemitteilung aus dem Hause Sky vom Donnerstagmorgen, befänden sich bereits in der Entwicklung. Man darf annehmen, dass die dem klassischen, wenn auch "bezahlten" Fernsehen zuzuordnenden Partner, sich mit diesem Schritt gegen die Konkurrenz von potenten Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon wehren wollen.

In Deutschland treten die Marken Sky und HBO ohnehin schon in einer Art Verschmelzung auf, weil HBO-Produkte wie "Game of Thrones", "Westworld" oder zuletzt die fantastische Miniserie "Big Little Lies" mit Nicole Kidman und Reese Witherspoon ohnehin auf Sky Atlantic ausgestrahlt werden. Sky hat hierzulande 4,9 Millionen Abonnenten. 22 Millionen sind es in Europa, wo die Sendergruppe fünf Länder bedient. HBO, ein Tochterunternehmen des amerikanischen Unterhaltungs-Riesen Time Warner, meldet derzeit 134 Millionen Abonnenten weltweit.


teleschau - der mediendienst
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".