Heute ist es so weit: Isabell Hertel im Babyglück bei "Unter Uns"

Endlich ist es so weit: Ute Kiefer, gespielt von Isabell Hertel, bringt in der Daily Soap "Unter Uns" am heutigen Freitag (17.30 Uhr, RTL) ihr Baby auf die Welt. Schon im Vorfeld war die Spannung groß, denn die Ärzte hatten die werdende Mutter vorgewarnt, ihre Tochter könne Trisomie 21 haben. Doch die Profis scheinen sich getäuscht zu haben: Das Baby kommt gesund zur Welt. Ob Ute aber wirklich ihre Maja in den Händen hält, ist fraglich. Kurz nach der Geburt wurden zwei Babys verwechselt.

Obwohl es die zweite Geburt war, die Schauspielerin Isabell Hertel in der Serie spielen durfte, betont sie laut RTL, dass sie den Dreh sehr spannend fand. Ihre Serien-Tochter Maja kam per Kaiserschnitt auf die Welt. Sie habe sich sehr gefreut, dass Utes Tochter doch gesund sei. "Allerdings hätte Ute (und auch ich) das Baby mit gleicher Liebe angenommen, wenn es Trisomie 21 gehabt hätte", betont die 43-Jährige gegenüber RTL.

teleschau - der mediendienst
"Sherlock" kehrt an Pfingsten mit neuen Folgen ins deutsche Fernsehen zurück.
Ein Duell statt zwei und vier Moderatoren: Der Sendetermin für das Kanzlerduell steht.
Die Sky-Hochglanzproduktion "Riviera", die von der Frau eines reichen Kunstsammlers handelt, startet im Juni.
Hässlich, unhandlich, aber bahnbrechend: Der Kultrechner Amiga schrieb Technikgeschichte.
In der neuen Sky-Eigenproduktion "Miss Wildcard - Beauties undercover" reisen vier Promis in verdeckter Mission zu diversen Miss-Wahlen.
Eine aufwendig produzierte WDR-Dokumentation zeigt die mitunter brandgefährlichen Einsätze der Männer der Zentralen Feuer- und Rettungswache 2 in Gelsenkirchen. Bis zu 20 Kameras liefen gleichzeitig an den Drehorten mit.
"Intensiv und dynamisch" sei sein Alltag, erklärt Sascha Schwingel. Kauft man ihm sofort ab: Der ehemalige teamWorx-Produzent verantwortet als Redaktionsleiter der ARD-Tochter Degeto rund 100 Filmproduktionen im Jahr. Im Interview spricht er vor allem über die Krimiflut im deutschen TV.
Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Sehr kompliziert. Harald Krassnitzers tragikomischer Jubiläums-"Tatort" handelt von Missbrauch und Mobbing an der Wiener Polizeischule - und von der kollektiven Vereinsamung der Menschen.
Fast zu diskret, um charmant und aussagekräftig zu sein, begleitet "1001 Gramm" eine attraktive Eichamt-Mitarbeiterin auf Dienstreise nach Paris.
"Männer im Wasser" schwimmen gegen ihre Ausgrenzung.
Rudi Cerne bittet im ZDF-Fahndungsklassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut um Mithilfe.
Das ZDF mutet seinen Zuschauern so einiges zu: Gut, dass es Reihen wie diese hier gibt ...