Lebenszeichen geortet: So wird die neue "Star Trek"-Serie "Discovery"

Aufatmen bei "Star Trek"-Fans: Die lange versprochene neue Serie "Discovery" nimmt Form an. Nachdem die Neuauflage der Kultreihe bereits im Januar hätte starten sollen und anschließend auf Mai verschoben wurde, präsentiert der US-Sender CBS nun einen ersten Trailer. Ein genauer Sendetermin steht indes noch immer nicht fest, offiziell ist nun von einem Start "im Herbst" die Rede.

In den USA werden die 15 Episoden von "Discovery" bei CBS zu sehen sein, jeweils 24 Stunden später sollen die Folgen hierzulande bei Netflix zu sehen sein.

"Star Trek: Discovery" ist zehn Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk, Mr. Spock und Co. angesiedelt. In den Hauptrollen sind Doug Jones, Anthony Rapp, Michelle Yeoh und Sonequa Martin-Green zu sehen, die mit ihrem Schiff "Discovery" auf neue Welten und alte Bekannte wie die Klingonen stoßen.


teleschau - der mediendienst
Das ZDF lässt neue Folgen der Polit-Comedy "Eichwald, Mdb" drehen. Inhaltlich gibt sich die zweite Staffel brandaktuell.
Keine Bewegtbildrechte mehr: Sport1 muss die "Telekom Spieltaganalyse" aus dem Programm nehmen.
"Um Himmels Willen" feiert Jubiläum. Und in der 200. Folge geht es um nichts weniger als die Zukunft von Kloster Kaltenthal.
RTL Nitro zeigt erneut die vollen 24 Stunden vom Nürburgring. Der Männersender will dabei seinen eigenen Weltrekord für eine Live-Übertragung brechen. Mehr als 26 Stunden Sendezeit am Stück sind geplant.
Wenige Wochen vor dem Start der siebten Staffel veröffentlicht HBO einen neuen "Game of Thrones"-Trailer. Fans dürfen sich auf eine epische Schlacht einstellen.
ProSieben schickt in "Global Gladiators" acht Promis in die Wüste, genauer gesagt auf eine Abenteuerreise nach Afrika. Das Format erinnert dabei ein bisschen an "Big Brother" trifft das "Dschungelcamp". Wir beantworten vor dem Start die wichtigsten Fragen.
Neugierig warten Serienfans in aller Welt auf die fünfte Staffel von "House of Cards". Dass alle dabei über Parallelen zur Realität sprechen, tut der US-Serie nur auf den ersten Blick gut.
Vor 25 Jahren ging der deutsch-französische Kultursender ARTE erstmals auf Sendung. In Zeiten wie diesen ist der Kanal für die Fernsehlandschaft wichtiger denn je.
Erstmals seit elf Jahren steht Eintracht Frankfurt wieder im DFB-Pokalendspiel. Im Finale gegen Borussia Dortmund ist die SGE allenfalls Außenseiter. Das Erste zeigt die Partie im Berliner Olympiastadion live.
In der Verwechslungskomödie entdeckt Matthias Schweighöfer das Vollweib in sich.
Die Dokumentation (Erstsendung) vom NDR erzählt die 500-jährige Geschichte der jüdischen Bevölkerung Venedigs in opulenten Bildern und Interviews.
Ist der Mordanschlag auf den Kunstlehrer Edvin Lundberg (Henrik Norlén) ein Akt der Rache? Kommissar Robert Anders (Walter Sittler) hat schnell seine eigene Theorie.
Der BR blickt eine Woche nach dem Abschied zurück auf die Karriere von Philipp Lahm.