Was für ein Tor: Neymar trifft über den Hollywood Boulevard hinweg

Sicher, Star-Fußballer Neymar Jr. hat schon unzählige Traumtore geschossen. Doch diesmal hat sich der brasilianische Stürmer in Diensten des FC Barcelona selbst übertroffen. Einen spektakuläreren Treffer als jenen, den er nun in der Late-Night-Show von US-Talker Jimmy Kimmel erzielte, kann es nicht geben.

In einer aberwitzigen Inszenierung, hoch über den Straßen Hollywoods, traf der 25-jährige Spaßvogel auf eine Weise, die in die Unterhaltungsgeschichte eingehen wird: Die Macher der Sendung (Montag bis Donnerstag bei ABC) schickten Neymar mit einigen Bällen aufs Dach des El Capitan Theatre am Hollywood Boulevard, wo der Talk "Jimmy Kimmel Live!" bereits nachmittags aufgezeichnet wird. Gegenüber, auf dem geschätzt 90 Meter entfernten Dach des Hollywood & Highland Centers, stellten sie ein Tor auf. Im Kasten stand Neymar-Fan und Kimmel-Kompagnon Guillermo Rodriguez, der im neongelben Trikot die Schussversuche des Weltstars erwartete.

Neymar verfehlte sein Ziel zunächst zweimal, doch beim dritten Anlauf hatte der, sagen wir, nicht in Gänze austrainerte Goalkeeper keine Chance gegen den tückischen Aufsetzer des 77-fachen brasilianischen Nationalspielers ... Unten, bei den Passanten auf der Straße und bei Jimmy Kimmel im Studio, brach Jubel aus, Neymar grinste sich nur ganz lässig eins, während der geschlagene Torhüter Guillermo vor allem glücklich gewesen sein dürfte, das Ganze unbeschadet überstanden zu haben. Angesichts der schwindelerregenden Höhe hatte ihn Kimmel immerhin schon eingangs davor gewarnt, übereifrig nach dem Ball zu hechten. Was für ein Spaß - und was für ein Tor!


teleschau - der mediendienst

Trailer

Zuwachs für die "Lindenstraße": Axel Holst und Arne Rudolf ziehen in Deutschlands berühmteste TV-Straße. Aus einem überaus ernsten Grund.
Wenige Wochen nach Serienstart erscheint auch der Soundtrack zum gefeierten "Babylon Berlin".
Aus der "Höhle der Löwen" bei VOX zum Millionengeschäft: Die jungen Entwickler der Mathe-App "Math 42" verkauften ihr Start Up für mehrere Millionen.
Robert Atzorn geht, doch "Nord Nord Mord" geht weiter. Mit einem neuen Hauptdarsteller dreht das ZDF derzeit einen weiteren Film der Reihe.
Ermittlungen an der Elbe: Mit "SOKO Hamburg" erhält die beliebte ZDF-Krimireihe Verstärkung aus der Hansestadt. Gedreht wird noch bis Dezember.
Der Mann verantwortet über 4.500 Stunden Fernsehprogramm pro Jahr: Natürlich geht es in einem Interview mit dem TV-Produzenten Nico Hofmann auch um sein Verhältnis zur Macht.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Aus Bremen kommt diesmal ein äußerst nerviger Sonntagskrimi. Fans von Oliver Mommsen kommen dennoch auf ihre Kosten.
Auf einem Roadtrip durch die USA findet ein heißblütiger Koch das Rezept fürs große Glück: "Kiss the Cook - So schmeckt das Leben" ist eine mild gewürzte Küchenkomödie mit hohem Wohlfühlfaktor.
Hans-Christian Schmids Krimi-Drama "Das Verschwinden" gehört - auch dank einer unfassbaren Leistung von Hauptdarstellerin Julia Jentsch - mit zum Besten, das deutsches Fernsehen auf der Langstrecke bisher erschaffen hat.
"Hitman: Agent 47" will ein Computerspiel auf die Leinwand bringen. Obwohl es dauernd kracht und rummst, kommt die Action nur selten mitreißend in Fluss.
Keine Mätzchen: Der klassische Action-Thriller "Run All Night" erzählt von einem Rachefeldzug zweier alternder Gangster.