3. Liga: Hier können Sie ab der kommenden Saison alle Spiele live sehen

Nach der Schocknachricht, dass sämtliche Spiele der Champions League ins Pay-TV wandern, kommen nun weitere Veränderungen auf die Fußballfans zu: Auch die 3. Liga wandert ins Pay-TV ab, allerdings gibt es auch bei der ARD und in den Dritten noch jede Menge kostenlos zu sehen.

Ab der kommenden Saison zeigt die Telekom alle Begegnungen der 3. Liga live über ihr Fernsehangebot EntertainTV. Dies ist zwar ebenfalls kostenpflichtig, dafür aber bietet die Telekom erstmals die Chance, die komplette 3. Liga live im TV zu verfolgen.

Bis zu 120 Begegnungen werden auch weiterhin von der ARD und ihren dritten Programmen übertragen, die Höhepunkte sollen wie bislang samstags in der "Sportschau" gezeigt werden. Auf diese Regelung hat sich die Telekom mit dem aktuellen Rechteinhaber SportA geeinigt, der Sportrechteagentur von ARD und ZDF.


"Durch die neue Übertragungssituation und die Tatsache, dass ab der nächsten Saison alle Spiele live zu sehen sind, stoßen wir in der 3. Liga in neue Dimensionen vor", glaubt Peter Frymuth, der zuständige DFB-Vizepräsident für Spielbetrieb und Fußballentwicklung. "Die Vereine und die Liga werden noch stärker wahrgenommen, das ist ein sehr positives Signal."


Die Telekom verspricht, alle Spiele in Full-HD-Qualität zu übertragen. "Mit dem Angebot schaffen wir eine spannende Plattform in bester Qualität mit Livespielen sowie vielen Highlights und Hintergründen auf Abruf für die Fans der 3. Liga", so Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Telekom.


teleschau - der mediendienst
36 Jahre nach seiner Erstaufführung zeigt Tele 5 einen der umstrittensten Horrorfilme aller Zeiten.
Sie ist friedlich eingeschlafen: Im Alter von 97 Jahren verstarb die Schauspielerin und Sängerin Margot Hielscher.
Das ZDF will mit einem neuen Polit-Magazin "konstruktiven" Journalismus bieten. Was ist unter dem Schlagwort zu verstehen?
"Bourne"-Regisseur Paul Greengrass plant einen Film über den norwegischen Massenmörder Anders Breivik. Sein Fingerspitzengefühl beim Verfilmen realer Tragödien hat der Regisseur schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Die dritte und finale Staffel der bisher beim ZDF ausgestrahlten britischen Ausnahme-Krimiserie ist nur im Pay-TV zu sehen.
Ein Jahr lang mussten sich Fans der Netflix-Serie "Narcos" gedulden, am Freitag, 1. September, startet nun endlich die dritte Staffel - allerdings ohne den bisherigen Protagonisten.
Wenn sogar der "Tatort" ausfällt, dann muss etwas wirklich Wichtiges geschehen. Ob das "TV-Duell" der Kanzlerkandidaten diesen Anspruch erfüllt?
Zwei Jahre nach ihrem Interview mit LeFloid wagte sich Angela Merkel wieder vor die YouTube-Kameras. Im Gespräch mit vier jungen YouTubern machte sie Werbung für ihre Politik - und führte eine 21-jährige Modebloggerin vor.
TTIP, Lobbyismus und die Allmacht der Konzerne, dazu die Zukunft des Journalismus: Der Event-Thriller mit Stars wie Nina Kunzendorf, Katja Riemann und Anke Engelke ist ambitioniert, aber auch überfrachtet.
In der zweiten Ausgabe der 50-Jahre-Farbfernsehen-Showreihe widmen sich die Moderatoren Johannes B. Kerner und Steven Gätjen den großen Spaßmachern der deutschen Unterhaltungsbranche.
"Die Kochprofis" und der "Frauentausch" bestreiten bei RTL II Spezialsendungen. Beide Formate widmen sich der Ausrichtung von möglichst tollen Hochzeitsfeiern.
Ein Countdown geht eigentlich immer: ProSieben hat die "Größten Live-Momente" auserkoren.
Die Entsorgung radioaktiver Abfälle polarisiert einen Ort: ARTE zeigt die deutsch-französische Atomenergie-Komödie "Das gespaltene Dorf" in der Wiederholung.