"Bares für Rares": Promis bieten ABBA-CDs und Mönchs-Reliefs an

Wenn Prominenz und Trödel zusammenkommen, trifft das anscheinend den Nerv des Publikums: 6,4 Millionen Zuschauer schalteten im ZDF die erste Primetime-Ausgabe "Bares für Rares - Deutschlands größte Trödelshow" ein. Grund genug für das Zweite, die angenehm aus der Zeit gefallene Abendsendung mit Steven Gätjen und Horst Lichter fortzuführen. Gespickt mit allerlei Kunst, Unsinn und Stars geht es am Donnerstag, 13. Juli, weiter: Ab 20.15 verkaufen auf Schloss Ehreshoven im Bergischen Land Trödelbesitzer ihre mehr oder minder wertvollen Habseligkeiten.

Sieben Händler und vier Experten bewerten die herbeigebrachten Gegenstände, von denen einige auch berühmte Besitzer haben: Zu Gast ist etwa das legendäre Wintersportler-Paar Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, das auch "gerne alte und schöne Dinge" sammelt. Mitgebracht in die Sendung haben die beiden Ex-Sportler ein vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammendes Relief, auf dem ein Mönch abgebildet sein soll.

Wie viel das Familienerbstück wert ist und woher es stammt, beantwortet Experte Albert Maier. Etwas moderner, doch gleichwohl ebenfalls wertvoll ist das Mitbringsel von Comedian Thomas Herrmanns: ein goldener Rahmen mit vier signierten ABBA-CDs aus der Wohnungsauflösung von ABBA-Sängerin Frida.


teleschau - der mediendienst
Nur ein paar Quadratmeter reichen den Machern der neuen Sky-Serie: "Room 104" spielt in einem einzigen Hotelzimmer.
Keine Drachen, dafür alternative Geschichte: Die Macher von "Game of Thrones" haben ihr nächstes Serienprojekt vorgestellt.
Jörg Wontorra meldet sich mit einem Fußball-Talk am Sonntagvormittag zurück. Sein neues Format bei Sky Sport News HD geht in direkte Konkurrenz mit dem legendären "Doppelpass".
Schon wieder Berlin: In einer neuen Netflix-Serie ist die deutsche Hauptstadt Schauplatz eines Spionage-Plots.
Survivalshows gibt es viele im Fernsehen. "The Wheel - Survival Games" hat allerdings ein besonders fieses Konzept.
Fans der Fußball-Bundesliga müssen sich zu Beginn der neuen Saison auf Änderungen einstellen. Unter anderem wurden die Anstoßzeiten erweitert. Zudem teilen sich nun zwei Pay-TV-Anbieter einen nur einzigen Spieltag auf.
Junges Fernsehen, nah an der Zielgruppe: Die sechsteilige BR-Reihe "Wer zieht ein?" nimmt die Zuschauer mit auf die Suche nach neuen WG-Mitbewohnern.
Eine Senderfamilie sucht ihre Identität: Während SAT.1 ins Krimifach wechselt, sucht man bei ProSieben vor allem in Sachen Show noch nach neuen Knallern.
Eine Deutsch-Inderin soll heiraten, um ihre traditionsbewusste Oma zufriedenzustellen. "Marry Me - Aber bitte auf Indisch" bedient Multikulti-Humor zerfahren und wenig witzig.
Nach einem enttäuschenden Start 2015 mausert sich "Der Bozen-Krimi" zur sehenswerten Krimi-Reihe.
Die ZDF-Reportage von Gert Anhalt zeigt junge Sizilianer, die das "Eiland des Elends" endlich nach vorne bringen wollen.
"Profiling Paris" hat sich am späten Donnerstagabend bei SAT.1 etabliert. Der Sender zeigt nun zehn neue Folgen der siebten Staffel.
Romantische Beziehungskomödie mit Sandra Bullock und Frauenheld Hugh Grant, die beiläufig auch noch als Liebeserklärung an New York gesehen werden kann.