Der "Islamische Staat" wird zur Fernsehserie

Warum schließen sich Menschen, die im Westen aufgewachsen sind, dem sogenannten "Islamischen Staat" an? Die britische Dramaserie "The State" versucht sich an einer Antwort. Die Produktion von Regisseur Peter Kosminsky erzählt dabei von vier Briten, die ihre Heimat verlassen, um für den "IS" zu kämpfen. Im Gebiet der islamistischen Terrororganisation stellen sie allerdings bald fest, dass sie sich selbst in Lebensgefahr gebracht haben.

"Wenn wir nicht verstehen, warum einige unserer jungen Männer und Frauen die Leben aufgeben, die sie lebten, und nach Syrien reisen, wie können wir dann Hoffnung haben, dass wir diese nihilistische Überzeugung bekämpfen können?", fragt Regisseur Kosminsky. "Basierend auf monatelanger detaillierter und ausführlicher Recherche", wolle seine Serie "eines der beunruhigendsten Probleme unserer Zeit zu thematisieren".

Der Bezahlsender National Geographic zeigt die vierteilige Serie am 21. und 22. September, 21.00 Uhr, als deutsche TV-Premiere.


teleschau - der mediendienst
Als Professor Simoni spielte sich Dieter Bellmann in die Herzen unzähliger "In aller Freundschaft"-Fans. Nun verstarb er im Alter von 77 Jahren.
Er war ein Teenie-Idol der 70-er, musst aber auch schwere Zeiten durchleben. Jetzt verstarb David Cassidy in Florida.
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".