Neue Serie der "Grey's Anatomy"-Macherin kommt nach Deutschland

Wenn die Betrugs-Ermittlerin betrogen wird, dann hat der Spaß ein Ende - oder er fängt gerade erst an, so wie in der ABC-Produktion "The Catch". Alice Vaughan (Mireille Enos) ist eine echte Größe im Geschäft, für eine Versicherung deckt die Privatermittlerin allerhand Gaunereien auf. Doch trotz ihres reichen Erfahrungsschatzes lässt sie sich privat auf den Betrüger Benjamin Jones (Peter Krause) ein, der sich als dreister Heiratsschwindler entpuppt und mit ihren Ersparnissen durchbrennt. Gemeinsam mit Margot (Sonya Walger), einem seiner früheren Opfer, versucht Alice ab sofort, ihre Karriere zu retten und sich an ihrem Ex zu rächen.

Erfolgsproduzentin Shonda Rhimes ("Grey's Anatomy", "How To Get Away With Murder") hat es schon wieder getan: Wie in vielen ihrer Serien spielen Liebe und Verbrechen auch in "The Catch" eine tragende Rolle. Die Ausstrahlungsrechte für das Format hat sich hierzulande der Pay-TV-Sender Universal Channel gesichert. Die zehn Folgen der ersten Staffel laufen ab 7. November, immer dienstags, 21 Uhr. Im Mai 2016 wurde die Serie um eine zweite Staffel verlängert. Danach wurde "The Catch" abgesetzt.

Vor Kurzem erst hat Drehbuchautorin Shonda Rhimes einen Vertrag mit dem Streaming-Riesen Netflix unterzeichnet. Die 47-Jährige soll in den kommenden vier Jahren neue Shows für den Anbieter zu Papier bringen. Ihre Serien, die bei ihrem alten Vertragspartner ABC gezeigt werden, sollen auch weiterhin dort zu sehen sein.


teleschau - der mediendienst
Zum 200. Geburtstag des Fahrrades begibt sich Barbara Hahlweg auf eine kleine Tour mit dem Zweirad.
Ein halbes Jahr nach der Premiere im Pay-TV zeigt ZDFneo die hochgelobte Serie "4 Blocks". Eine Fortsetzung ist derweil in Arbeit.
Am 14. Oktober eröffnet das Münchner Gärtnerplatztheater nach jahrelanger Sanierung neu. Das BR-Fernsehen feiert mit.
Kim, Kourtney und Co. gewähren in "Keeping Up With The Kardashians" Einblicke in ihren glamourösen Großfamilien-Alltag. Ab 9. Oktober gibt's auf E! Entertainment bereits die 14. Staffel der US-Reality-Show zu sehen.
Vor 70 Jahren sollte das strategische wichtige Helgoland vom britischen Militär in die Luft gesprengt werden. Ein Doku-Drama am Tag der Deutschen Einheit erzählt von der heute weitgehend vergessenen "Operation Big Bang".
Statt abendlicher Feier gibt es bei diesem Geburtstag wohl eher Brunch mit Prickelbrause: Das "SAT.1-Frühstücksfernsehen" wird 30 Jahre alt.
Die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spricht erneut ein Tabu-Thema an. Dieses Mal verfolgen die Zuschauer häusliche Gewalt in einer Familie.
Jane Fonda und Robert Redford gehen in der Netflix-Produktion "Unsere Seelen bei Nacht" ein ungewöhnliches Arrangement ein, das bald Kritik erntet.
Die grandiose Judy Dench gönnt sich als "Philomena" die humorvolle Gelassenheit, der katholischen Kirche eine himmelschreiende Ungerechtigkeit zu vergeben.
Ihr Ziel ist Leben zu retten. Wie vehement der Job des Notfallsanitäters allerdings an die Substanz geht, zeigt der Film von Petra Cyrus, der nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist.
Eine neue ZDF-Reihe blickt auf "Deutschlands große Clans". Zum Auftakt steht die Geschichte der Aldi-Discounter auf dem Lehrplan.
Der Dokumentarfilm "Geiselnahme - Das große Geschäft" blickt auf ein einträgliches Business: An den weltweit rund 30.000 Entführungen verdienen nicht nur die Kidnapper.
Die Romantic-Comedy "Love is in the Air" überzeugt nicht unbedingt mit Tiefgang, dafür viel mehr mit berührenden Liebesszenen und der Garantie auf ein Happy-End.