"Deutschland 86" nimmt die Arbeit auf

Die Dreharbeiten für Staffel zwei der deutsch-deutschen Agentenserie "Deutschland 83" haben begonnen. Dass das Ganze "Deutschland 86" heißen soll und den im Titel angedeuteten Zeitsprung vornehmen würde, war schon länger klar. Nun wurden neben der Meldung, dass bereits erste Drehtage in Südafrika stattfanden, weitere Details verraten. Die zehn neuen Folgen werden ihre Premiere 2018 beim Streamingdienst Amazon Prime erleben.

Staffel eins wurde bei RTL im Free TV gesendet und enttäuschend schlecht eingeschaltet. Neben etablierten Kräften wie Hauptdarsteller Jonas Nay, Maria Schrader oder Sylvester Groth sind unter anderem neu im Ensemble: Anke Engelke, Fritzi Haberlandt und Lavinia Wilson.

Zur Handlung: Von Moskau im Zuge von Gorbatschows Perestroika-Politik aufgegeben, zwingt die ostdeutsche Führung ihre Agenten in kapitalistische Experimente über den Globus, um das sinkende sozialistische Schiff zu retten. Agent Martin Rauch (Nay) wurde nach seinen Verfehlungen 1983 nach Afrika verbannt - nun wird er zurück ins Feld geschickt. Eine gefährliche Mission führt ihn nach Südafrika, Angola, Libyen, Paris, West-Berlin, und schließlich zurück in die DDR. Die Reise des ambivalenten Helden verläuft auch 1986 zum Soundtrack internationalen Pop jener Tage - einer Ära der Stellvertreter-Kriege, des Kampfs gegen Apartheid und einem Jahr des Terrors in Westeuropa. Und dann ist da noch - zurück in der DDR - das schleichende Gefühl, mit dem sozialistischen Land könnte es bald zu Ende sein.


"Deutschland 83" gewann den Adolf-Grimme-Preis, die Goldene Kamera und den International Emmy 2016. Für seine Rolle erhielt Jonas Nay 2016 als bester Hauptdarsteller einer Dramaserie die Goldene Nymphe beim Festival de Television in Monte Carlo sowie den Deutschen Fernsehpreis.


teleschau - der mediendienst
Zum 200. Geburtstag des Fahrrades begibt sich Barbara Hahlweg auf eine kleine Tour mit dem Zweirad.
Ein halbes Jahr nach der Premiere im Pay-TV zeigt ZDFneo die hochgelobte Serie "4 Blocks". Eine Fortsetzung ist derweil in Arbeit.
Am 14. Oktober eröffnet das Münchner Gärtnerplatztheater nach jahrelanger Sanierung neu. Das BR-Fernsehen feiert mit.
Kim, Kourtney und Co. gewähren in "Keeping Up With The Kardashians" Einblicke in ihren glamourösen Großfamilien-Alltag. Ab 9. Oktober gibt's auf E! Entertainment bereits die 14. Staffel der US-Reality-Show zu sehen.
Vor 70 Jahren sollte das strategische wichtige Helgoland vom britischen Militär in die Luft gesprengt werden. Ein Doku-Drama am Tag der Deutschen Einheit erzählt von der heute weitgehend vergessenen "Operation Big Bang".
Statt abendlicher Feier gibt es bei diesem Geburtstag wohl eher Brunch mit Prickelbrause: Das "SAT.1-Frühstücksfernsehen" wird 30 Jahre alt.
Die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spricht erneut ein Tabu-Thema an. Dieses Mal verfolgen die Zuschauer häusliche Gewalt in einer Familie.
Jane Fonda und Robert Redford gehen in der Netflix-Produktion "Unsere Seelen bei Nacht" ein ungewöhnliches Arrangement ein, das bald Kritik erntet.
Die grandiose Judy Dench gönnt sich als "Philomena" die humorvolle Gelassenheit, der katholischen Kirche eine himmelschreiende Ungerechtigkeit zu vergeben.
Ihr Ziel ist Leben zu retten. Wie vehement der Job des Notfallsanitäters allerdings an die Substanz geht, zeigt der Film von Petra Cyrus, der nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist.
Eine neue ZDF-Reihe blickt auf "Deutschlands große Clans". Zum Auftakt steht die Geschichte der Aldi-Discounter auf dem Lehrplan.
Der Dokumentarfilm "Geiselnahme - Das große Geschäft" blickt auf ein einträgliches Business: An den weltweit rund 30.000 Entführungen verdienen nicht nur die Kidnapper.
Die Romantic-Comedy "Love is in the Air" überzeugt nicht unbedingt mit Tiefgang, dafür viel mehr mit berührenden Liebesszenen und der Garantie auf ein Happy-End.