"Deutschland 86" nimmt die Arbeit auf

Die Dreharbeiten für Staffel zwei der deutsch-deutschen Agentenserie "Deutschland 83" haben begonnen. Dass das Ganze "Deutschland 86" heißen soll und den im Titel angedeuteten Zeitsprung vornehmen würde, war schon länger klar. Nun wurden neben der Meldung, dass bereits erste Drehtage in Südafrika stattfanden, weitere Details verraten. Die zehn neuen Folgen werden ihre Premiere 2018 beim Streamingdienst Amazon Prime erleben.

Staffel eins wurde bei RTL im Free TV gesendet und enttäuschend schlecht eingeschaltet. Neben etablierten Kräften wie Hauptdarsteller Jonas Nay, Maria Schrader oder Sylvester Groth sind unter anderem neu im Ensemble: Anke Engelke, Fritzi Haberlandt und Lavinia Wilson.

Zur Handlung: Von Moskau im Zuge von Gorbatschows Perestroika-Politik aufgegeben, zwingt die ostdeutsche Führung ihre Agenten in kapitalistische Experimente über den Globus, um das sinkende sozialistische Schiff zu retten. Agent Martin Rauch (Nay) wurde nach seinen Verfehlungen 1983 nach Afrika verbannt - nun wird er zurück ins Feld geschickt. Eine gefährliche Mission führt ihn nach Südafrika, Angola, Libyen, Paris, West-Berlin, und schließlich zurück in die DDR. Die Reise des ambivalenten Helden verläuft auch 1986 zum Soundtrack internationalen Pop jener Tage - einer Ära der Stellvertreter-Kriege, des Kampfs gegen Apartheid und einem Jahr des Terrors in Westeuropa. Und dann ist da noch - zurück in der DDR - das schleichende Gefühl, mit dem sozialistischen Land könnte es bald zu Ende sein.


"Deutschland 83" gewann den Adolf-Grimme-Preis, die Goldene Kamera und den International Emmy 2016. Für seine Rolle erhielt Jonas Nay 2016 als bester Hauptdarsteller einer Dramaserie die Goldene Nymphe beim Festival de Television in Monte Carlo sowie den Deutschen Fernsehpreis.


teleschau - der mediendienst
Nun haben sich erstmals auch die in der Produzentenallianz organisierten Film- und TV-Macher in der #metoo-Debatte zu Wort gemeldet.
Polizeigewalt gegen Afroamerikaner: Eine neue Netflix-Serie blickt auf "die menschlichen Schicksale hinter den Schlagzeilen".
Carsten Maschmeyer führt bei SAT.1 durch eine eigene Gründer-Show. Aus 14 Kandidaten soll er denjenigen ausfindig machen, der fit genug ist für die harte Businesswelt.
Das ZDF hat interne Untersuchungen zum Fall Dieter Wedel abgeschlossen. Hinweise auf sexuelle Übergriffe bei ZDF-Produktionen fand man nicht.
Eine neue Daily-Soap auf RTL II erzählt aus dem Leben und Klinikalltag zweier Krankenschwesterschülerinnen.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
Die zweite und letzte Staffel der abgründigen Psychokrimi-Serie startet beim Sky-Sender 13th Street.
Zwei Menschen werden mit den Folgen ihrer Entscheidungen konfrontiert. Wie geht man damit um, schwerwiegende Fehler gemacht zu haben?
Odysseus, Beowulf, Parzival - allesamt große Helden der Literatur. Doch wie viel Wahrheit steckt in ihren Geschichten?
Moderator Kai Pflaume begrüßt in der neuesten Ausgabe der ARD-Samstagabendshow nicht nur viele talentierte kleine Gäste, sondern auch Stars wie Miroslav Klose, Heino Ferch und Karoline Herfurth.
Beim Fotoshooting wird ein Model vergiftet. Ein Konkurrenzkampf tobt hinter den Kulissen.
Für den über vierstündigen monothematischen Doku-Schwerpunkt greift VOX auf die Tradition der großen "Spiegel TV"-Sozial-Reportagen zurück. Es folgen drei weitere lange Doku-Samstagabende.