Deutschland einig Serienland?

28 Prozent der Deutschen schauen einer neuen Studie zufolge täglich oder fast täglich Serien im linearen TV, bei Streamingdiensten oder illegal im Netz. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Splendid Research, das für die repräsentative Umfrage etwa 1.000 Deutsche befragte, steht dabei das klassische Fernsehen noch klar im Vordergrund: 69 Prozent der Bundesbürger schauen Serien im TV; mehr als jeder Vierte über die Streamingplattform Amazon Prime, die inzwischen Netflix (21 Prozent) und Sky (15 Prozent) übertrumpfen konnte. Amazons Erfolg hängt allerdings auch damit zusammen, dass das Streamingangebot im umfassenden Prime-Paket des Online-Riesen enthalten ist. Bei den 18- bis 29-Jährigen jedoch dominiert Netflix: 52 Prozent der Millennial-Serienfans streamen bei dem größten VoD-Anbieter.

Auch nach dem nicht-legalen Streaming von Serien im Netz fragte die Studie. Demnach haben bereits 18 Prozent der Deutschen eine Serie illegal im Netz abgerufen; bei den 18- bis 29-Jährigen sogar mehr als die Hälfte - und das, obwohl diese mit über zwölf Euro monatlich am meisten für legales Streaming ausgeben. "Möglicherweise liegt die Neigung zum illegalen Streaming hier auch an der späteren Verfügbarkeit von bestimmten Serien in Deutschland", analysiert Studienleiterin Lucie Dieterich.

Doch was genau wird eigentlich geschaut? Auch das untersuchte die Umfrage: Mehr als zwei Folgen sahen die meisten Befragten demnach von Serien wie "Two And A Half Men" (37 Prozent) und "Akte X" (35 Prozent), die im Free-TV laufen. Bei den absoluten Lieblingsserien liegt "Game of Thrones" mit zehn Prozent vorn, gefolgt von "Navy CIS" (9 Prozent) und "The Walking Dead" (7 Prozent). Ein weiteres Ergebnis der Studie lässt jedoch am Serienland Deutschland zweifeln: Ebenfalls ein Viertel der Befragten gab an, überhaupt keine Serien zu schauen.


teleschau - der mediendienst
Vier Kandidaten stehen zur Auswahl: Wer soll den Bambi als Deutschlands bester Moderator bekommen?
Kriminalklassiker mal anders: Zum 50. Geburtstag stellt die Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" aufgeklärte Verbrechen in den Mittelpunkt.
Wenn das kein Grund zur Freude ist - zumindest für langjährige "Sturm der Liebe" Fans. Denn sie sehen für neun Folgen einen alten Bekannten wieder: Lorenzo Patané als Robert Saalfeld.
Während eines Drehs in Köln wurde das Produktionsteam der ZDF-Krimiserie "Heldt"angegriffen. "Dort drehen wir nicht mehr", erklärte die Produzentin.
Für die Miniserie "Kleine Sünden" standen erstklassige deutsche Schauspieler vor der Kamera. Sie wird ab Januar beim Pay-Sender Heimatkanal zu sehen sein.
Die Detectives Hardy und Miller lösen ihren letzten Fall: Auch die dritte "Broadchurch"-Staffel entfaltet noch einmal das ganze Suchtpotenzial dieser britischen Klasseserie.
Vergangenheitsbewältigung im Ländle: Der Stuttgarter "Tatort" weckte die Geister toter RAF-Terroristen.
Was macht Europa zu Europa? "Terra X" widmet sich mit Historiker Christopher Clark in "Der Europa-Saga" der Geschichte und Kultur des Kontinents.
Nebulöses von der Ostsee: Im neuen "Usedom-Krimi" wird Katrin Sass zur Stichwortgeberin degradiert.
Zum siebten Mal wird "The Voice of Germany" gekürt. Wie immer beginnt die neue Staffel mit den Blind Auditions - diesmal buzzert Mark Forster als neuer Coach fleißig mit.